Magdeburg l Die Fundamente sind vorbereitet, das erste Häuschen für fünf Bewohner hochgezogen. „Bauseitig liegen wir voll im Zeitplan“, sagt Gerhard Gunkel, Sprecher des Finanzministeriums der Volksstimme auf Nachfrage. Am 4. Dezember sollen 100 Plätze übergeben werden und bis zum 22. Dezember die nächsten 200. Der Zeitplan sei zwar ambitioniert, aber schaffbar, so Gunkel weiter.

Im Zuge von Nachbarschaftstreffen war das Gerücht aufgetaucht, dass der Zeitplan nicht zu halten sei. „Das können wir nicht bestätigen“, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Stefan Brodtrück. Während das Finanzministerium für die Infrastruktur – also die Gebäude – zuständig ist, laufen beim Innenministerium für Innenausstattung und Betrieb der Anlage die Fäden zusammen. „Für uns steht der 19. Dezember als Einzugstermin“, sagt Brodtrück. Die bis zur Fertigstellung der Zast ankommenden Flüchtlinge würden wie gehabt dort untergebracht, wo freie Kapazitäten bei den Landesaufnahmeeinrichtungen zu verzeichnen seien, so Brodtrück.

In den Aufbau der Anlage werden 15 Millionen Euro investiert. 296 Häuser im Bungalowstil sollen entstehen.