Magdeburg l Die Polizei Magdeburg hat drei Tatverdächtige nach einer Discoschlägerei vor einer Woche ermittelt. Dabei handelt es sich um einen 21-jährigen Syrer, einen 27-jährigen Algerier und einen 26-jährigen Türken. Zwei weitere Personen sind noch auf der Flucht. Die Beschuldigten schweigen. Die drei Tatverdächtigen leben schon seit mehreren Jahren in Deutschland. Der 21-Jährige Syrer wurde bereits kurz nach der Tat festgenommen.

Vor mehr als einer Woche war es in Magdeburg vor der Diskothek "Epic" zu einer Prügelei gekommen. Eine Gruppe Polizisten der Bereitschaftspolizei hatte nach Dienstschluss in der Diskothek gefeiert. Einer der Polizisten war mit dem tatverdächtigen 26-jährigen Türken aneinander geraten. Laut Zeugenaussagen soll der 26-Jährige zuerst zugeschlagen haben. Der Mann wurde daraufhin des Ladens verwiesen. Gemeinsam mit Bekannten soll er vor der Diskothek mit Tischbeinen und Flaschen bewaffnet auf die Gruppe Polizisten gewartet haben. Bei der Schlägerei wurden mehrere Personen auf beiden Seiten verletzt. Ein Polizist wurde mit Schnittverletztungen an der Hand ins Krankenhaus eingeliefert. Andere erlitten Kopfplatzwunden, Schwellungen und Abwehrverletzungen an der Hand. Die Ermittlungen dauern noch an. Es wurden mehrere Anzeigen gestellt.