Magdeburg l Der leere und verfallene Blaue Bock in der City war wegen seines schlechten Zustandes in den vergangenen Jahren schon zu einem unfreiwilligen Kultobjekt geworden. Jahr für Jahr wurde gelästert, aber auch gehofft, dass dieses Furunkel mitten im Antlitz der sich entwickelnden Magdeburger Innenstadt verschwindet. Nun geht dieser Wunsch für die Magdeburger in Erfüllung.

Noch nicht in diesem Jahr, aber der erste Schritt hin zu einem modernen Geschäftsbau wird vollzogen. Die Städtischen Werke Magdeburg (SWM) als Neu-Eigentümer und Investor wollen den Blauen Bock in diesem Jahr abreißen. „Der Beginn des Abrisses ist für Anfang des dritten Quartals geplant“, sagte SWM-Sprecherin Anja Keßler-Wölfer. Zum anderen solle im zweiten Quartal die Entwurfsplanung zum Abschluss gebracht werden, um die Baugenehmigung beantragen zu können. Deren Prüfung obliegt der Verwaltung der Landeshauptstadt Magdeburg. Keßler-Wölfer: „Wir erwarten eine Erteilung der Baugenehmigung im vierten Quartal des Jahres 2016. Danach erfolgen die Ausschreibungen für den Bau. Der Baubeginn ist für 2017 geplant.“

Magdeburg erhält dann einen funktionalen Neubau, dessen Entwurf unter sieben Vorschlägen von einer Jury ausgewählt worden war. Die Magdeburger hatten über die Entwürfe nach der Veröffentlichung in der Volksstimme heftig diskutiert. Die Jury verteidigte ihre Entscheidung vor allem damit, dass der Entwurf sich in die Bebauung einpassen müsse und der Bau funktional und bezahlbar bleibe.

Bilder

Nach Angaben der SWM habe der Bau keinen Einfluss auf Gebühren. Er finanziere sich vor allem aus eingesparten Mieten im derzeitigen Firmensitz im City Carré sowie aus Mieteinnahmen am neuen Standort.