Zoo Magdeburg

Ameisenbär-Baby zeigt sich Besuchern

Der erst knapp drei Wochen alte kleine Ameisenbär im Zoo Magdeburg ist ab sofort auch für Besucher zu sehen.

Magdeburg l Behutsam trägt Mama Estrella ihr Jungtier auf dem Rücken. Geschickt krallt sich das Kleine an ihrem Fell fest. Hin und wieder reckt es seine lange Nase hoch und schaut ganz verschlafen umher. Dann ist das Entzücken bei den Besuchern besonders groß.

Seit Mittwochnachmittag ist der kleine Große Ameisenbär im Zoo Magdeburg auch für Besucher zu sehen. An jenem Tag genoss Mama Estrella mit ihrem Jungtier die Sonne im Freien. Aber auch das Fenster zum Stall ist nun frei, so dass Besucher jederzeit einen Blick auf den niedlichen Nachwuchs werfen können. Aber Obacht: Das kleine, noch namenlose Jungtier braucht weiterhin sehr viel Ruhe.

Der Nachwuchs ist erst gut drei Wochen alt, kam am 8. Februar zur Welt und gilt als eine kleine zoologische Sensation. Die Aufzucht eines Ameisenbären gelang in Magdeburg zuletzt vor zehn Jahren. Doch der jüngste Spross ist noch längst nicht über dem Berg. Noch heißt es mindestens zwei Monate warten, bis das Gröbste überstanden ist.

Tierpflegerin Petra Oppermann zeigt sich optimistisch. "Die erfahrene Estrella kümmert sich sehr liebevoll um ihren Nachwuchs", berichtet sie. Das Kleine würde auch regelmäßig Muttermilch trinken, so dass bislang die Zeichen auf Überleben stehen.

Der Zoo Magdeburg ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Bei frühlingshaften Temperaturen sind die Ameisenbären auch auf ihrer Außenanlage zu beobachten.