Magdeburg l In der Nacht vom 13. April 2020 ist es zu einem Brand bei Alexmenü an der Parchauer Straße (Gewerbegebiet Nord) gekommen. Um kurz nach Mitternacht loderte am Ostermontag ein Feuer in einem Annbau, in dem sich Technik des Unternehmens mit Sitz im Industrie-und Logistikzentrum Rothensee befindet. Einsatzkräfte der Feuerwache Nord und Süd sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Rothensee und Olvenstedt waren gegen 0.20 Uhr alarmiert worden.

Beim Eintreffen der Feuerwehr habe der Gebäudebereich in einem Vollbrand befunden, hieß es vor Ort. Die Einsatzkräfte brachten den Brand unter Kontrolle und sicherten das Gebäude bis in die frühen Morgenstunden ab. Es sei ein Sachschaden in Höhe von etwa 1,5 Millionen Euro entstanden, so die Einsatzleitung.

Vermutlich Defekt an Geschirrspüler

Die Polizei in Magdeburg sprach am Montagmorgen davon, dass das Feuer vermutlich aufgrund eines Defekts an einer Geschirrspülmaschine ausgelöst worden sei.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Die Mitarbeiter, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Objekt aufhielten, blieben laut Behördenangaben unverletzt.

Alexmenü versorgt zahlreiche Einrichtungen wie Schulen und Kindertagesstätten der Landeshauptstadt mit Essen. Als eine der ganz großen Großküchen für Schulen und Kitas der Region hat das Unternehmen im Zuge der Corona-Krise seine Lieferungen vor wenigen Tagen eingestellt.