Warten auf Umbau

Anwohner fürchten Supermarkt-Aus in Magdeburg-Nordwest

Der NP-Markt in Magdeburg-Nordwest sollte eigentlich vergrößert werden. Passiert ist bislang aber nichts. Anwohner sorgen sich jetzt um die Zukunft ihres Supermarkts.

Von Marco Papritz
Bewohner von Magdeburg-Nordwest vor dem einzigen Supermarkt des Stadtteils.
Bewohner von Magdeburg-Nordwest vor dem einzigen Supermarkt des Stadtteils. Foto: Marco Papritz

Magdeburg. Man habe sehr wohl wahrgenommen, was in Alt-Olvenstedt und im Hopfengarten passiert sei, sagt Rolf Weske stellvertretend für den Vorstand der Siedlergemeinschaft Nordwest. Gemeint sind die Schließungen von zwei Supermärkten, die eine Versorgungslücke in den umliegenden Wohngebieten rissen. Beide Male führten die in die Jahre gekommenen Gewerbeobjekte sowie die fehlende räumliche Möglichkeit zum Aus, bis heute hat sich weder an der Agrarstraße (Alt-Olvenstedt) noch am Hopfenplatz (Hopfengarten) ein adäquater Ersatz für den täglichen Einkauf gefunden.

Und was hat das mit Nordwest zu tun? Das Vorhaben, die NP-Filiale vom Holzweg auf ein von Kleingärtnern genutztes Areal am Boquet-Graseweg in einen Neubau zu verlagern, ist eben auch mit den fehlenden Kapazitäten zur Vergrößerung und damit Modernisierung (größeres Angebot, mehr Platz im Markt ...) begründet worden. „Das war 2016. Passiert ist bislang aber nichts“, sagt Rolf Weske.

Stadt wartet auf Rückmeldung

Nicht ganz: Der für den Bau des neuen Standorts nötige Bebauungsplan wird seitdem von der Stadtverwaltung bearbeitet. Dafür werden Rückmeldungen vom Edeka-Konzern, zu dessen Unternehmensgruppe die Discounter-Kette „NP“ zählt, benötigt, die laut einer Stellungnahme der Stadt auf eine Anfrage aus dem Stadtrat im Frühjahr nicht vorliegen.

Oder besser: Immer noch nicht vorliegen. Denn seit längerem wartet man im Stadtplanungsamt auf eine Reaktion. Daher wisse man nicht, ob das Vorhaben vom Handelsriesen (Edeka übernahm das Neubauprojekt, nachdem sich Investoren zurückgezogen hatten) weiterverfolgt wird – oder eben nicht.

Blumengeschäft steht leer

„Wenn dies der Fall sein sollte, dann gibt es hier im Gewerbeobjekt am Holzweg die Möglichkeit, dass der NP-Markt weitere Flächen nutzen kann“, sagt Gerd Nolt von der Siedlergemeinschaft. In der Zwischenzeit ist ein Blumengeschäft ausgezogen, dessen Ladengeschäft leer steht. Gleiches gilt für ein Versicherungsbüro im Haus.

„Wenn der Neubau nicht umgesetzt wird, bleibt dann die NP-Filiale hier bestehen? Wenn nicht, was passiert dann mit den anderen Mietern wie die Apotheke? Gerade ältere Bewohner sind auf das Nahversorgerzentrum mit Markt, Bäcker, Fleischer, Ärzte, Apotheke angewiesen“, verweist Renate Nolt auf einen möglichen Dominoeffekt.

Edeka: „Kein neuer Sachstand“

Zum Neubau am Boquet-Graseweg hat die Volksstimme den Edeka-Konzern kontaktiert. Von einer Sprecherin war lediglich zu erfahren, dass man „leider keinen neuen Sachstand vermelden“ könne. Nachfragen zum Interesse an einer Vergrößerung des Marktes am Holzweg wurden nicht beantwortet.

„Der Markt wird sehr gut besucht. Hier trifft man sich, um sich auszutauschen. Dazu besteht hier die einzige Möglichkeit im Stadtteil“, sagt Bewohnerin Kerstin Hannemann.