Magdeburg l Auf der Tunnelbaustelle am Magdeburger Hauptbahnhof sind die menschlichen Überreste mehrerer Personen gefunden worden, wie Rathaussprecherin Kerstin Kinszorra entsprechende Volksstimme-Informationen bestätigt. Die Überreste wurden in der Ernst-Reuter-Allee entdeckt. "Derzeit ist ein Team von Archäologen vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie im Einsatz, den Fund in Gänze freizulegen", erklärt die Stadtsprecherin weiter. 

Diese wollen die Knochen zunächst in Ruhe untersuchen, bevor sie mit weiteren Informationen an die Öffentlichkeit gehen. Dies wird passieren, "sobald sie konkrete Angaben zur zeitlichen Einordnung oder Bedeutung der Funde treffen können", so Kerstin Kinszorra. Abstimmungen mit dem Landesamt laufen bereits dazu.

Frühere Funde

Schon 2015 waren wenige Meter weiter östlich bei den Bauarbeiten für die neue Haltestelle Weinarkade menschliche Knochen gefunden worden. Damals wurde von den Archäologen vermutet, dass sie aus Gräbern des Kirchhofs der ehemaligen Ulrichskirche stammten. Im Vorjahr gab es auf der Westseite der Tunnelbaustelle Arbeit für die Archäologen: Am Damaschkeplatz wurden Überreste des Neuen Ulrichstores freigelegt.