NahverkehrUber in Magdeburg: Gibt es bald die Taxialternative in der Landeshauptstadt?

Wer morgens am Wochenende eine Mitfahrgelegenheit in Magdeburg ergattern möchte, der muss am Ende oft laufen. Eine Alternative zum Taxi wäre da Uber. Die Stadt Magdeburg spricht von der "Kannibalisierung des öffentlichen Nahverkehrs".

Von Sebastian Rose Aktualisiert: 05.12.2022, 15:12
In mittlerweile 18 deutschen Städten kann der Fahrtenvermittlungsservice von Uber laut eigenen Aussagen gebucht werden. Bald auch in Magdeburg?
In mittlerweile 18 deutschen Städten kann der Fahrtenvermittlungsservice von Uber laut eigenen Aussagen gebucht werden. Bald auch in Magdeburg? Foto: dpa

Magdeburg - Erst ein paar Tage ist es her, da wollte der Redakteur von diesem Beitrag um vier Uhr vom Magdeburger Hasselbachplatz in Richtung Stadtfeld-Ost gefahren werden. An dem beliebten Ort war kein Taxi weit und breit zu sehen. Die Taxihotline nahm keine Anrufe entgegen, beziehungsweise nur eine mehr oder weniger freundliche elektonische AB-Ansage war zu hören. Eine vertretbare ÖPNV-Verbindung gab es nicht. Eine Alternative wäre da Uber gewesen. Bequem per App ließe sich da eine Fahrt buchen. In 18 deutschen Städten ginge dies bereits, bald also auch in Magdeburg?

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.