Deutsche Bahn

Bahnsteig in Magdeburg-Neustadt erhält ein neues Dach

Von Stefan Harter
Am Bahnhof Magdeburg-Neustadt wird das Dach repariert.
Am Bahnhof Magdeburg-Neustadt wird das Dach repariert. Foto: Stefan Harter

Magdeburg

Während die Fahrgäste auf dem gegenüberliegenden Bahnsteig interessiert zuschauen, wird an den Gleisen 3 und 4 des Neustädter Bahnhofs in Magdeburg schwer geschuftet. Die massiven Holzbalken der Dachkonstruktion werden mit der Kettensäge zerteilt und auf bereitstehenden Anhängern verteilt. An anderer Stelle wird erst das Baugerüst zwischen den Stahlpfeilern errichtet.

Am 3. Mai 2021 haben die Arbeiten auf dem Bahnsteig 3/4 begonnen, wie Jörg Bönisch, Sprecher der Deutschen Bahn, auf Volksstimme-Anfrage mitteilt. Anlass der aktuellen Baumaßnahme sei ein Sturmschaden, den das Dach im Februar 2020 erlitten hatte, informiert er weiter.

Das Sturmtief „Sabine“ hatte damals mit seinen Windböen dafür gesorgt, dass das Dach nicht mehr an Ort und Stelle repariert werden konnte. Daraufhin waren große Teile vorsorglich abgenommen worden. Schon bei der Demontage hatte die Bahn angekündigt, prüfen zu wollen, „wie unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Aspekte eine kundenfreundliche Lösung für das Bahnsteigdach“ gefunden werden kann.

Arbeiten dauern bis Juni

Nun wurde diese gefunden und wird umgesetzt. „Die Dachkonstruktion bleibt erhalten, es wird lediglich neu eingedeckt“, erklärt Jörg Bönisch. Dennoch werden knapp eine Million Euro in die Reparatur gesteckt. Die Bahn teilt sich die Kosten mit Bund und Land, so der Sprecher. Seinen Angaben nach sollen die Arbeiten voraussichtlich bis Mitte Juni andauern.

Einschränkungen für Fahrgäste gibt es durch die Sperrung der beiden Bahnsteige keine. „Da der Streckenabschnitt Magdeburg – Biederitz wegen der Bauarbeiten an der Elbbrücke gesperrt ist, halten dort derzeit keine Züge“, erläutert Jörg Bönisch. Bereits seit Ende März ist die Strecke gesperrt, um die 680 Meter lange Brücke zwischen Neustadt und Herrenkrug sanieren zu können. Bis 10. September können beide Gleise nicht genutzt werden.

Am Bahnsteig 1/2 des Neustädter Bahnhofs seien keine Arbeiten vorgesehen, da es dort keine Sturmschäden gegeben hatte, so der Sprecher.

Bahnsteig ist 120 Jahre alt

Der Bahnsteig am Neustädter Bahnhof wurde laut Jörg Bönisch um 1900 errichtet. Der Haltepunkt selbst hatte seinen Betrieb bereits über 20 Jahre früher aufgenommen. Zur gleichen Zeit wie der Bahnsteig war auch das Bahnhofsgebäude entstanden, das sich heute in einem sehr schlechten Zustand befindet. Anders als die Bahnanlagen ist für dieses aber nicht die Deutsche Bahn, sondern ein Privateigentümer verantwortlich. Eine Sanierung ist aktuell nicht in Sicht.