Magdeburg l Bis Ende dieses Monats Februar sind im Stadtgebiet Magdeburg mehrere Baumfällungen notwendig, so die Magdeburger Stadtverwaltung. Das Umweltamt habe die Baumfällungen mit jeweils verschiedenen Auflagen, darunter auch zur Neupflanzung, genehmigt.

Grundschule wird erweitert

Insgesamt sieben Bäume werden so für die Erweiterung der Grundschule „Am Brückfeld“ gefällt. Auch Strauchwerk und Wurzeln werden entfernt. Sieben Bäume werden als Ersatz nach dem Abschluss der Arbeiten an dem Schulgebäude direkt am Standort gepflanzt.

Im Zusammenhang mit dem Baubeginn zur energetischen Sanierung des Schulgebäudes in der Bodestraße 1, in dem künftig Berufsschüler lernen sollen, fallen 15 Bäume. Außerdem werden Kronen zurückgeschnitten, Wurzelbereiche abgegraben und Strauchwerk beseitigt. Gründe für die Arbeiten sind hier die mangelnde Stand- und Bruchsicherheit sowie ein Schädlings- und Pilzbefall. Einige der Bäume befinden sich auch direkt am Gebäude und müssen den Abdichtungsarbeiten weichen oder haben mit ihrem Wurzelwuchs Schäden verursacht. 15 neue Bäume werden nach dem Ende der Bauarbeiten als Ersatz gepflanzt.

Parkplätze für die MDCC-Arena

Wegen der Umbauarbeiten an der MDCC-Arena müssen insgesamt 21 Bäume weichen, darunter elf Bäume auf einer Fläche am Gübser Weg. Hier werden bis Ende des Jahres 2019 zusätzlich 411 Stellplätze für Autos entstehen. Das gesamte Areal soll letztendlich aber mit 78 Baumneupflanzungen aufgewertet werden.

In unmittelbarer Nähe, auf dem Gelände rund um das Leichtathletikzentrum, werden ebenfalls bis Ende Februar 46 Bäume gefällt sowie Gehölzflächen entfernt. Grund sind der Abriss einer alten Friedhofsmauer und der Bau einer Zaunanlage. Als Ausgleichsmaßnahmen werden hier unter anderem 40 Laubbäume gepflanzt, der Gehölzsteifen auf dem Friedhof mit einer Fläche von 345 Quadratmetern wiederhergestellt sowie eine 650 Quadratmeter große Strauch-Baumhecke und 2230 Quadratmeter Gehölze angelegt.

In den vergangenen Jahren haben in Magdeburg umfangreiche Fällungen immer wieder für Aufsehen gesorgt. So wurden im Bereich der Elbe für den Bau der Erweiterung des Strombrückenzugs Bäume an einer prominenten Stelle gefällt. In den zurückliegenden Monaten verschwand eine Reihe von Linden entlang der Raiffeisenstraße für den Neubau einer Straßenbahntrasse. Und für Proteste hatte auch gesorgt, dass das Gelände an der Schleusenstraße am Kleinen Stadtmarsch, an dem ein neues Wohngebiet geplant ist, intensiv beräumt wurde. Im Norden der Landeshauptstadt Magdeburg hat die Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers dazu geführt, dass zahlreiche Gehölze gerodet wurden.