Neues Quartier geplant

Brauereigelände in Magdeburg soll mit über 650 Wohnungen bebaut werden

Auf dem ehemaligen Brauereigelände soll bald Wohnraum entstehen. Bereits 2018 wurde dies vom Immobilienunternehmen angekündigt. Einen Termin zum Baustart gibt es bisher noch nicht. 

Von Stefan Harter

Magdeburg. Es tut sich was: Nachdem das Brauereigelände an der Sieverstorstraße jahrelang brachlag, konnte man in den vergangenen Wochen einige Bewegung beobachten. Ein fest installierter Zaun soll den unberechtigten Zutritt zum Areal verhindern. Die Fläche selbst wurde teilweise von Gestrüpp und Schutt beräumt.

Auch wenn es tatsächlich erste Vorboten für eine künftige Bebauung sind, bedeuten die aktuellen Maßnahmen aber noch nicht, dass auch bald mit Bautätigkeit zu rechnen ist. Das Immobilienunternehmen „The Grounds AG“ aus Berlin hatte bereits 2018 angekündigt, dass Areal der Brauerei zu einem neuen Wohnquartier zu entwickeln. Diese Pläne werden auch nach wie vor verfolgt, wie es auf Volksstimme-Anfrage von dort heißt. 655 Wohnungen sollen dabei entstehen, insgesamt sind circa 43.000 Quadratmeter Nutzfläche vorgesehen.

Bauantrag muss noch gestellt werden

Wie ein Sprecher mitteilt, handelt es sich bei den aktuellen Maßnahmen lediglich um Beräumungs- und Sicherungsarbeiten, um es zunächst in einen vernünftigen Zustand zu versetzen. Man befinde sich derzeit noch in Gesprächen mit der Stadtverwaltung über die geplante Erschließung des Areals. Sind dabei alle Fragen geklärt, soll der Bauantrag gestellt werden. Einen möglichen Termin für den Baustart für das Großprojekt gibt es somit noch nicht. Über 100 Millionen Euro sollen investiert werden, hieß es noch bei der Vorstellung des Vorhabens vor bald drei Jahren.

Nicht zum Paket gehört übrigens das circa 40 Meter hohe Gebäude inmitten des Geländes steht. Dennoch gibt es auch dafür bereits konkrete Pläne. Das 1936 errichtete Sudhaus mit Siloturm wird von einem anderen Eigentümer saniert. Auf zehn Etagen sollen über 20 Wohnungen eingerichtet werden.

Pläne für Spielplatz und Kindergarten

Zu guter Letzt soll auch im Bereich des bereits neu errichteten Mehrfamilienhauses und dem sanierten Rayonhaus im Westen des Areals noch eine Entwicklung geben. Dort sind unter anderem ein Spielplatz sowie ein Kindergarten im Gespräch.

„The Grounds“ will noch an anderer, exponierter Stelle in Magdeburger aktiv werden: Die Entwicklung des ehemaligen Busbahnhofs steht ebenfalls auf der Agenda des Unternehmens.