Magdeburg l Der Schweizer Julien Chavaz übernimmt 2022 die Leitung des Theaters Magdeburg als Generalintendant. Der Stadtrat votierte am Donnerstagabend einstimmig für die Bestellung des 38-Jährigen als Nachfolger von Karen Stone. Chavaz präsentierte sich entschlossen zur Erneuerung der Bühne.

Stone geht in den Ruhestand

Stones Vertrag läuft zum Ende der Spielzeit 2021/22 aus. Die Engländerin erreicht 2022 das 70. Lebensjahr und geht nach dann 13 Jahren Theaterleitung in Magdeburg in den Ruhestand.

Chavaz hatte sich zuvor in einem mehrstufigen Auswahlverfahren aus zunächst 36 Bewerberinnen und Bewerbern, darunter auch zwei Magdeburger, als Favorit durchgesetzt.

Bilder

Beifall im Rat

Der neue Theaterchef war zur Ratssitzung aus der Schweiz angereist und verfolgte den geheimen Wahlgang hinter der gläsernen Abtrennung zum Ratssaal aus dem Foyer sichtbar angespannt. „Komische Situation“, kommentierte der fließend Deutsch mit französischem Akzent sprechende Anwärter auf die Theaterführung die Abwarte-Szenerie. Umso erleichterter registrierte Chavaz die plötzlich von mehreren Räten und der Kulturbeigeordneten Regina-Dolores Stieler-Hinz in die Höhe gereckten Daumen und die einladende Geste zum Eintritt in den Saal. Die Personalie Chavaz hatte einstimmig die Ratsversammlung passiert.

Mit Applaus zur öffentlichen Premiere im Rathaus empfangen, hatte der nun gesetzte Stone-Nachfolger erste Gelegenheit für eine kurze Ansprache. „Über Ihre Unterstützung freue ich mich riesig“, sagte er an die Ratsversammlung gerichtet.

Modernes Theater mit mutigem Programm

Er sei dankbar für die Chance, in Magdeburg eine in die Zukunft schauende Theaterauffassung umsetzen zu dürfen. „In einer Stadt im Aufschwung will ich dem meine ganze Energie gemeinsam mit einem hervorragenden Ensemble widmen.“ Chavaz versprach ein „vielfältiges und mutiges Programm“ anzubieten. „Dafür werde ich die Schweiz verlassen müssen, aber ich werde dafür die Elbe und eine schöne Stadt finden“, kündigte der Generalintendant in spe seinen Umzug nach Magdeburg an.

Premiere im Ensembletheater

Chavaz, 1982 in Bern geboren, studierte in Zürich Agrarwissenschaften und später Dramaturgie in Lausanne. Zunächst als Regieassistent wirkte Chavaz an der Seite namhafter Regisseure an Musiktheaterproduktionen unter anderem in der Schweiz, in Frankreich, den Niederlanden und an der Komischen Oper in Berlin mit. Nach Gründung eines freien Opernensembles (Opéra Luise) im schweizerischen Freiburg und international beachteten Produktionen mit wechselnden Ensembles, wurde Chavaz 2018 Intendant der Neuen Oper Freiburg, die sich als Produktionsstätte für spartenübergreifende und zeitgenössische Inszenierungen versteht, aber nicht über ein eigenes Ensemble verfügt. Mit der Leitung eines Ensembletheaters wie dem in Magdeburg (400 Mitarbeiter, 33 Millionen Euro Jahresbudget) betritt Chavaz mutig Neuland.