Magdeburg (vs) l Eine Streife der Bundespolizei bemerkte am Dienstag gegen 0.30 Uhr im Personentunnel des Magdeburger Hauptbahnhofes einen Jugendlichen. Der 17-Jährige führte einen Rucksack bei sich, in dessen geöffnetem Seitenfach die Bundespolizisten eine griffbereite Pistole erkannten.

Die Einsatzkräfte hielten den jungen Mann daraufhin an, kontrollierten und durchsuchten ihn und seine Sachen. Die Waffe wurde samt Magazin mit sechs Kugeln sichergestellt. Hierbei handelte es sich um eine Softairwaffe, die aufgrund des Aussehens allerdings den Eindruck einer echten Waffe erweckte. Der Deutsche machte keine Angaben, weshalb er diese Waffe bei sich führte, teilte die Bundespolizei mit. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an einen Erziehungsberechtigten übergeben.

Den Jugendlichen erwartet eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.