Magdeburg l Sichtbare Fortschritte machen die Bauarbeiter dieser Tage auf dem Nordabschnitt des Breiten Wegs in Magdeburg. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) lassen hier ihre Gleisanlage komplett neu bauen. Auf der Westseite ist im Untergrund die alte Betontragplatte zwischen Großer Steinernetischstraße und Julius-Bremer-Straße abgebrochen worden. Die Reste sind abtransportiert.

Zudem haben die Arbeiter die Bordsteine zwischen Großer Steinernetischstraße und der derzeit demontierten Haltestelle Am Katharinenturm gesetzt. Es wurde eine Gasleitung fertiggestellt, die an dieser Stelle die Straßenbahntrasse unterquert. Auf der gesamten Baustelle wurden eine Frostschutzschicht sowie eine Drainage für die Gleisentwässerung fertiggestellt, und es hat weitere Arbeiten zur Verbesserung des Untergrunds gegeben.

Konjunktur macht das Gerät zu gefragtem Gut

Allerdings droht derzeit vom Zeitplan her Ungemach. Eigentlich soll die Baustelle ja zum 13. Oktober 2019 abgeschlossen sein. Doch ein wichtiges Gerät für die weiteren Arbeiten wird wohl zum geforderten Zeitpunkt nicht verfügbar sein. Es handelt sich um eine Gleisstopfmaschine. MVB-Sprecher Tim Stein sagt: „Grund ist der aktuelle Bauboom, weswegen das Gerät am Markt nicht zur Verfügung steht.“ Wenigstens für Arbeiten im Südosten Magdeburgs steht ein solches Gerät heute planmäßig bereit.

Beim Stopfen der Gleise wird Schotter verdichtet. Bis vor einigen Jahrzehnten war dies eine aufwendige Handarbeit, die inzwischen von schweren Maschinen übernommen wird. Im Einsatz sind die Maschinen, wo Gleise gebaut und gewartet werden. Angesichts der hohen Anschaffungskosten für die Geräte lohnt es sich weder für Verkehrsunternehmen noch für kleinere Bauunternehmen, sich ein entsprechendes Gerät zuzulegen. Man mietet. Inwiefern das Fehlen des Geräts die Fertigstellung des gesamten Bauprojekts Breiter Weg verzögert, ist nicht im Einzelnen bekannt. Bislang gilt der 13. Oktober als letzter Bautag auf der Trasse zwischen Julius-Bremer-Straße und Universitätsplatz. MVB-Sprecher Tim Stein sagt: „Aktuell liegen wir im Zeitplan. Es zeichnet sich jedoch eine Verzögerung ab.“

Alte Fundamente und Rohre

Auch als das Gleisbett aufgegraben wurde, mussten die Magdeburger Verkehrsbetriebe mit bösen Überraschungen leben. Hier befanden sich noch die Fundamente von alten Fahrleitungsmasten. Im Bereich der Haltestelle Am Katharinenturm wurde eine alte Holzwasserleitung gefunden. Diese ist durch die archäologische Baubegleitung, wie sie bei entsprechenden Bauvorhaben üblich ist, dokumentiert worden.

An die großen Rundfahrten mit der Linie 9 durch Ostelbien oder den Ausflug mit dem 41er-Ringbus durch Jakobstraße und Weitlingstraße haben sich viele Magdeburger inzwischen gewöhnt. Man ist ja an vielen Stellen der Stadt baustellengehärtet. Doch spannend wird dieser Donnerstag, 15. August 2019. Denn dann ist es in Magdeburg vorbei mit der beschaulichen Ferienzeit, und gerade zum Unterrichtbeginn sind wieder Tausende Schüler gleichzeitig auf den Straßen der Stadt unterwegs.

Schulstart am 15. August 2019

Spannend wird, wie viele Schüler an diesem Tag wegen der Umleitungen nicht rechtzeitig zum Unterricht kommen, da viele Schüler auf dem Schulweg die Innenstadt durchqueren, insbesondere um zu den weiterführenden Gymnasien, den Gemeinschaftsschulen und den Integrierten Gesamtschulen zu gelangen. Mit dem Schulstart am Donnerstag gilt auf allen Strecken der Verkehrsbetreibe wieder der Schuljahresfahrplan. Dann fahren die Straßenbahnlinien wieder im Zehn-Minuten-Takt und die Buslinien alle 20 Minuten oder häufiger.

Auch die Linie 41 im Bereich des Nordabschnitts fährt häufiger als bisher, nämlich alle fünf Minuten. Hier ist ein Bus mehr im Einsatz. Außerdem prüfen die MVB den Einsatz von Gelenkbussen.
Die Buslinie 73, die ebenfalls zur Umfahrung des Breiten Wegs genutzt werden kann und u. a. am Universitätsplatz, am Alten Markt, am City Carré und am Allee-Center hält, fährt im Berufsverkehr alle zehn Minuten.

Die seltene Linie 8

Die Linie 8 ist ein seltenes Gefährt in Magdeburg. Sie wird aber zusätzlich zur Linie 9 im Schülerverkehr den Breiten Weg umsteigefrei über Nord- und Strombrückenzug mit drei Fahrten pro Tag und Richtung verbinden. Die 8 verbindet Westerhüsen mit dem Neustädter See. Zwischen Hasselbachplatz und Westerhüsen sollen die Straßenbahnen wieder wie gewohnt fahren – hier entfällt also der seit Juli betriebene Schienenersatzverkehr mit den Buslinien 42 und 43.