Magdeburg l In Magdeburg hat es über das Wochenende 4. und 5. Juli 2020 sieben neue Coronafälle gegeben. Das teilte das Gesundheitsamt Magdeburg auf Anfrage am 6. Juli 2020 mit. Zwei weitere Personen wurden ebenfalls positiv gestetet. Sie zählen aber nicht als neue Fälle, weil sie bereits positiv auf Covid19 getestet worden waren, die Infektion aber noch andauert. Das Gesundheitsministerium Sachsen-Anhalt hatte für Magdeburg am 6. Juli 2020 von zehn neuen Fällen gesprochen. Wie die abweichenden Angaben zustandekommen, ist derzeit noch unklar.

Unter den neuen Fällen befinden sich auch Personen, die bisher in den Hauseingängen in Magdeburg unter Quarantäne standen. Will aus diesem Personenkreis wieder jemand die Schule oder Arbeitsstätte aufsuchen, muss er ein negatives Testergebnis vorlegen. Die Tests sind freiwillig.

267 Personen beim Test

Nach Angaben des Gesundheitsamtes hatten sich am 4. und 5. Juli 2020 insgesamt 267 Personen bei der Fieberambulanz in Magdeburg zu einem Test vorgestellt. 195 Ergebnisse liegen bereits vor, erklärte Gesundheitsamsleiter Dr. Eike Hennig. Aufgrund der negativen Testergebnisse hätten 53 Kinder wieder die Schule besuchen dürfen. Weitere 56 Kinder sind noch nicht zum Test erschienen, sagte Stadtsprecherin Kerstin Kinszorra. 5 Kinder stehen weiter unter Quarantäne, weil entweder sie selbst oder ein Familienmitglied positiv getestet wurde.

In der Fieberambulanz wurden 166 Menschen aus den betroffenen Hausaufgängen getestet. Von den Tests der Menschen aus den betreffenden Hausaufgängen waren 157 negativ und 9 positiv. Für sieben Famiien seien neue Quarantäneanordnungen erlassen worden, hieß es. "Alle wohnen im Stadtteil Neue Neustadt", sagte Kinszorra weiter.

 Am Sonnabend, 4. Juli 2020, war die Quarantäne für die betroffenen Hauseingänge aufgehoben worden.