Pandemie

Endlich baden - Magdeburg eröffnet am Sonnabend trotz Corona-Krise die Strandbad-Saison

Die niedrige Corona-Inzidenz macht es möglich. Magdeburg darf die Freibad-Saison eröffnen. Dabei gelten besondere Regeln. Und das Wetter muss für ungetrübten Badespaß natürlich auch mitspielen.

Von Anja Guse
Baden soll ab 15. Mai 2021 wieder offiziell am Neustädter und Barleber See in Magdeburg erlaubt sein. 
Baden soll ab 15. Mai 2021 wieder offiziell am Neustädter und Barleber See in Magdeburg erlaubt sein.  Archivfoto: Jens Wolf/dpa

Magdeburg. Trotz Corona-Krise: Ab 15. Mai 2021 sollen in Magdeburg die Strandbäder Barleber See und Neustädter See öffnen. Das erklärte ein Stadt-Sprecher auf Volksstimme-Nachfrage. 

Möglich macht dies die neue Landesverordnung von Sachsen-Anhalt. Seit Tagen liegt die Corona-Inzidenz in Magdeburg unter 100, die Bundes-Notbremse greift nicht mehr. Damit dürfen Außenbereiche von Badeanstalten und Schwimmbädern geöffnet werden - allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Zutritt darf nur mit negativem Corona-Test gewährt werden. Geimpfte und Genesene sind davon laut Verordnung befreit. Zudem gelten Hygienevorschriften und Zugangsbegrenzungen, aber keine Maskenpflicht. Über die genauen Vorgaben will die Stadt am Mittwoch informieren.

Bleibt nur zu hoffen, dass auch die Sonne am nächsten Wochenende wieder kräftig scheint. Aktuell sehen die Aussichten allerdings eher trüb aus. Vorhergesagt werden ein Sonne-Wolken-Mix und um die 17 Grad Celsius.