Magdeburg l Die knapp 300 Kilometer umfassende Tour von Magdeburg nach Lotte ist im Mai 2018 mit viel Zuspruch und Solidarität begleitet worden. Das hat den 25-Jährigen nun zu einem gemeinnützigen Projekt animiert. Unter dem Titel „Ein Trikot geht auf Reisen“ besucht der Anhänger des 1. FC Magdeburg im Laufe der Saison 2018/19, die der Club erstmals nach der Wiedervereinigung Deutschlands in der Zweiten Bundesliga spielt, Persönlichkeiten aus dem Sport- sowie dem Musik- und Showbereich. „Die vielen Reaktionen auf meine Radtour haben mir gezeigt, dass man mit einfachen Mitteln und Unterstützung viel erreichen kann“, sagt Heiland.

Und so läuft die Aktion ab: Bis zum Ende der Zweitligasaison geht Marco Heiland mit einem FCM-Trikot im Gepäck auf die Reise, damit sich die Prominenten – mit und ohne FCM-Vergangenheit – auf dem Leibchen via Autogramm verewigen. Als Beweis werden dabei auch Fotos entstehen, „zur Dokumentation, wem welche Unterschrift zugeordnet werden kann, und zur Wertsteigerung“, klärt Heiland auf. Nach dem Auslaufen der Aktion soll nämlich der Auktionshammer fallen – möglichst bei einem hohen Betrag. Dieser soll dem Magdeburger Spielwagen-Verein zur Verfügung gestellt werden, der sich u. a. für Kinder und Jugendliche einsetzt.

Sowislo macht den Anfang

Zum Start der Trikotreise setzte der langjährige Kapitän Marius Sowislo, der den FCM als Kapitän in den Profifußball führte, seine Unterschrift. Von der legendären Mannschaft, die 1974 unter Trainer Heinz Krügel den Europapokal der Pokalsieger gewann, unterschrieb bereits Wolfgang „Paule“ Seguin. Morgen trifft Marco Heiland am Nachwuchsleistungszentrum von Hannover 96 den früheren Stürmer Lars Fuchs, der bei den Niedersachsen als Trainer tätig ist. Aus dem Kreise der Ehemaligen haben zudem mit Najeh Braham (18 Tore in 45 Spielen für Blau-Weiß), Kais Manai (Mittelfeldregisseur von 2006 bis 2008) und Marcel Maltritz (schaffte 1999 den Sprung in die 1. Bundesliga und U21-Nationalmannschaft) zugesagt, sich an der Trikotreise zu beteiligen.

„Ganz besonders freue ich mich, von Horst Eckel ebenfalls eine Unterschrift zu erhalten“, so Heiland. Die Idee kam ihm beim Besuch von Florian Pick, André Heinault und Jan Löhmannsröben in Kaiserslautern. Die drei ehemaligen FCM-Spieler laufen in dieser Saison für den FCK auf. „Eckel ist bei jedem Spiel auf dem Betzenberg dabei und der letzte lebende Fußball-Weltmeister von 1954, der beim ‚Wunder von Bern‘ im Finale gegen Ungarn mit auf dem Platz stand. Als die Zusage kam, hatte ich Gänsehaut“, merkt Heiland an.

Wanderung mit Jens Weißflog

Nun am Wochenende steht für ihn ein Besuch in Oberwiesenthal an, wo er Skisprunglegende und Olympiasieger Jens Weißflog treffen wird. „Er hat mich zu einer Wanderung eingeladen“, klärt der FCM-Fan auf. Was Dieter Birr, der als Maschine bei den Puhdys Kultstatus erreichte, mit ihm vorhabe, wisse Marco Heiland hingegen noch nicht. Fest steht, dass sich am letzten Spieltag in Liga 2 der Kreis für die Aktion schließen wird. Dann endet die Trikotreise am 19. Mai 2019 mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln, das Marco Heiland mit zwei Hoffnungen verbindet: Den Klassenerhalt des FCM und die Unterschrift von Nationalspieler Jonas Hector ...

Unter www.facebook.de/trikotaufreisen berichtet Marco Heiland von seinen Neuzugängen und seinen Reisen.