Magdeburg l Am Nachmittag des 6. Februars kam es zu einen Brand in der neunten Etage eines Hochhauses in Magdeburg. Brandbekämpfer löschten das Feuer im Elektroschacht des Zehngeschossers am Schrotebogen. Die Mieter konnten sich vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbständig in Sicherheit bringen.

Eine Frau, die das Unglück vom Brand außerhalb des Haues erfahren hatte und dachte, dass ihre Wohnung brannte, war so aufgeregt, dass sie vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden musste. Die mehr als 20 Wohnungen waren am Abend noch ohne Strom. Die Wohnungsverwaltung kümmert sich derzeit um Ersatzunterkünfte für die Mieter.

Wie es zu dem Brand kam, ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.