Magdeburg l Mit 325.000 Besuchern gehört der Elbauenpark zu den beliebtesten kostenpflichtigen Freizeiteinrichtungen in Magdeburg. 2019 konnten sogar die meisten Besucher seit 2006 an den Drehkreuzen gezählt werden. „Darauf sind wir stolz, auch wenn wir wissen, dass rund die Hälfte aller Besucher zu Veranstaltungen auf unserem Gelände kamen“, sagt Park-Chef Steffen Schüller. Konzerte und Großevents wie das Landeserntedankfest ziehen schließlich allein mehrere Zehntausend Besucher an.

Instandhaltungsbedarf nach zwei Jahrzehnten

Trotz der erfreulichen Entwicklung der Nachfrage dreht der Park nun an der Preisschraube. Ab April müssen für das normale Tagesticket, das den Besuch von Schmetterlingshaus, Jahrtausendturm, die Fahrt mit dem Parkbus und einige Veranstaltungen einschließt, acht statt sechs Euro (ermäßigt fünf statt vier Euro) bezahlt werden.

Gestiegene Kosten

Gründe für die Anpassungen seien gestiegene Kosten für Betrieb und Unterhaltung des Parks. Parkchef Schüller: „Die Kosten für die Bewässerung und Ersatzpflanzungen steigen nicht zuletzt durch die zwei aufeinanderfolgenden sehr heißen Sommer in diesem und im Vorjahr ebenfalls deutlich.“ In den letzten beiden heißen Sommern hatten sich allein die Bewässerungskosten auf bis zu 30.000 Euro jährlich erhöht.

Bilder

Großer Bedarf an Instandhaltung

Außerdem gebe es zwei Jahrzehnte nach der Eröffnung einen großen Instandhaltungsbedarf, der kontinuierlich wachse. Zudem solle in neue Attraktionen investiert werden, um den Park für die Zukunft zu rüsten. „Wir möchten uns auch künftig den Besuchern als nachhaltiger Familien-Natur- und Kulturpark präsentieren und auch mehr Tagestouristen anlocken“, so Schüller.

Im Jahrtausendturm wird beispielsweise ab dem 1. Mai die neue Schau „Staunikum - faszinierende Phänomene zum Anfassen“ eröffnet.

600 000 Euro für den neuen Rutschentur

Unverändert bleibt das Grünticket für drei Euro (ermäßigt zwei Euro), das den reinen Parkbesuch beinhaltet. Wer es nutzt, muss nicht mehr bezahlen, kann aber eine neue Attraktion genießen. Im April geht der Rutschenturm in Betrieb. 600.000 Euro hat er gekostet. Aus bis zu 14 Metern Höhe kann man sich mit einem Kissen in die Tiefe stürzen - gratis. Die Nutzung hier ist im Grünticket inbegriffen.

Blick auf die Preise

Weitere Preisveränderungen: Große Familienkarte von 14 auf 18 Euro, die kleine von 8 auf 10 Euro; Familien-Grüntickets bleiben bei 7 Euro; auch für Schulklassen keine Änderung: Preis pro Schüler bleibt bei 2 Euro.
Außerdem: Bis 29. Februar ist der Eintritt noch frei. Im März wird nur das Grünticket verkauft.

Lauftext