Magdeburg l Rund 400 Menschen haben am Donnerstagabend ab 19 Uhr mit Bannern, Fahnen und Transparenten in Magdeburg an einer Demonstration zum Gedenken an die Opfer von Hanau teilgenommen. Dabei wurde auch Pyrotechnik abgefeuert, teilte die Polizei mit. Motto der Demo: „Rassismus tötet. Den rechten Terror stoppen. Demonstration in Gedenken an die Ermordeten von Hanau, in Solidarität mit denen, die ihre Liebsten verloren haben, und allen, die Angst haben.“

Zur Demo hatte das Bündnis Solidarisches Magdeburg aufgerufen. Beginn war am Hauptbahnhof auf dem Willy-Brandt-Platz. Nach einer Kundgebung formierten sich die Teilnehmer zu einem Aufzug. Sie zogen über die Hasselbachstraße, Otto-von-Guericke-Straße und den Hasselbachplatz. Dort gab es laut Polizei eine Zwischenkundgebung.

Anschließend bewegten sich die Demonstranten über die Hallische Straße bis zur Halberstädter Straße Höhe Hausnummer 85. Hier folgten wieder mehrere Redebeiträge. Zum Abschluss zogen die Teilnehmer über den Südring und Westring in die Große Diesdorfer Straße. Hier hielt der Versammlungsleiter laut Polizei seine Abschlusskundgebung ab.

Bilder

Am späten Mittwochabend hatte ein rechtsextremer Sportschütze im hessischen Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Später tötete er seine Mutter und sich selbst. In Sachsen-Anhalt wurde bis einschließlich Freitag Trauerbeflaggung angeordnet.