Magdeburg l Zum Einsatz auf der A2 kamen die Polizeibeamten des Polizeireviers Magdeburg am 27. August 2020 gegen 18.50 Uhr. Eine Zeugin hatte gemeldet, dass ein Fahrzeug auf der Autobahn, Höhe Magdeburg, mit nur etwa 30 km/h in Richtung Berlin fahre.

In Zusammenarbeit mit der Autobahnpolizei konnte das Auto gestoppt werden, erklärte Tracy Bertram, Sprecherin des Polizeireviers Magdeburg, am Freitag. Jedoch habe sich die 57-Jährige Fahrerin zunächst der Kontrolle entzogen, indem sie wieder los fuhr.

Frau am Steuer verweigert Kontrolle

Endgültig konnte das Fahrzeug im Bereich Schiffshebewerk gestoppt werden. Die Fahrzeugführerin habe sich nicht kooperativ gezeigt und wollte weder aussteigen noch ihren Skoda öffnen.

Ein hinzugerufener Abschleppdienst konnte das Fahrzeug schließlich öffnen. Auf die Einsatzbeamten habe die Dame einen geistig verwirrten Eindruck gemacht, hieß es weiter. Daraufhin wurde die Frau aus dem Landkreis Börde dem Rettungsdienst übergeben.

Die weiteren Ermittlungen werden zeigen, ob die Frau im Besitz ihrer Fahrerlaubnis bleiben wird, so die Sprecherin der Polizei.