Magdeburg l Die Ermittlungen zur Schießerei an einer Magdeburger Shishabar nahe dem Hasselbachplatz dauern immer noch an. Die bislang drei Tatverdächtigen, die Ende September 2019 festgenommen worden waren, sitzen weiterhin in Untersuchungshaft, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Magdeburg auf Nachfrage mit. Weitere Auskünfte zum Stand der Ermittlungen sowie möglichen weiteren Tatverdächtigen machte der Sprecher nicht, um "die sachgemäße Durchführung der Ermittlungen des schwebenden Verfahrens nicht zu gefährden", hieß es.

Bei den drei festgenommenen Tatverdächtigen handelt es sich um Tschetschenen, die dringend verdächtig sind, an der gewaltsamen Auseinandersetzung vor einer Shishabar in Magdeburgs Kneipenmeile Hasselbachplatz Ende August 2019 beteiligt gewesen zu sein. Den Männern im Alter von 21, 22 und 23 Jahren wird gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt.

In der Nacht zum 20. August 2019 hatte eine Gruppe von etwa 15 Personen vor einer Shishabar zunächst die Scheiben und Gäste der Bar mit Möbeln beworfen. Zwischen den Gästen und den Angreifern kam es zu weiteren gewaltsamen Auseinandersetzungen, bei der auch auf beiden Seiten Schüsse gefallen waren. Die Polizei gründete daraufhin eigens eine Ermittlungsgruppe.