Magdeburg l Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) greifen noch öfter zu Desinfektionsmittel und reinigen jetzt mehrmals täglich in einigen Bahnen die Haltegriffe und Türtaster. Das soll im Kampf gegen das tückische Coronavirus helfen. Normalerweise wird dies nur nachts in den Depots gemacht.

Fünf Mitarbeiter stehen von nun an an ausgewählten Endhaltestellen und putzen dort, sobald eine Straßenbahn eintrifft, die Stellen, an denen Fahrgäse besonders häufen zufassen. Derzeit gibt es 14 Endhaltestellen der Straßenbahnen in Magdeburg. Da diese Desinfektionskur also nicht jede Bahn gleichermaßen erhalten kann, wechseln die MVB-Mitarbeiter täglich ihre Standorte.

Keine Desinfektions-Spender in Bahnen

Auf einen Desinfektionsspender in den Bahnen selbst verzichten die MVB. Zum Einen, erklärt Pressesprecher Tim Stein, sei man schon froh, ausreichend Desinfektionsmittel für die Mitarbeiter und die neue Putzaktion zu bekommen. Zum Anderen bestehe sonst auch die Gefahr, dass diese Mittel einfach gestohlen werden.

Übrigens: Ab 25. März 2020 wird auf den Linien 2, 4 und 10 jeweils eine Niederflurbahn mit Anhänger eingesetzt. Damit soll den Fahrgästen mehr Platz zur Verfügung stehen. Auf der Linie 9 sei noch ein weiterer Einsatz von Anhängern als bisher aus logistischen Gründen nicht möglich.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Thema Corona in Magdeburg und Sachsen-Anhalt finden Sie hier in unserem Live-Ticker und in unserem Dossier.

Ausführliche Infos und Reportagen finden Sie in unserem E-Paper.