Magdeburg l Die Stadtfeldkids sind Mark Forster-Fans. Immerzu trällern sie seine Songs, verpassen keine Folge von „The Voice Kids“. Doch wie kommt man seinem Idol näher? Die Lösung ist ganz einfach: ihn einladen. Genau das haben die Hortkinder nun getan. Nun kann man einen Star nicht einfach fragen, ob er vorbeikommt. Da muss man schon etwas pfiffiger vorgehen. Und so haben die Magdeburger Kids für Mark Forster ein Video gedreht, das sie auf der Facebook-Seite des Sängers gepostet haben. Mehr als 430 Mal wurde es bereits geteilt, über 100 Mal kommentiert. Eine Antwort auf ihre Einladung haben sie noch nicht bekommen.

Mark Forster am 13. Juli in Magdeburg

Bis zum 13. Juli 2019 ist allerdings auch noch etwas Zeit. An diesem Tag ist Mark Forster nämlich ohnehin in Magdeburg. Im Rahmen seiner Liebe-Tour gibt er ein Open-Air-Konzert auf dem Domplatz. Es bleibt also abzuwarten, ob der Sänger so viel Liebe in sich trägt, um den Stadtfeldkids ihren Wunsch zu erfüllen. „Sie würden sich auch einfach über eine Videobotschaft freuen“, weiß Hortbetreuerin Jennifer Koeppe. Sie hat mit ihrer Kollegin Kerstin Reuer den Wunsch der Kinder in die Tat umgesetzt.

Immer freitags werden bei den Stadtfeldkids nämlich Wünsche erfüllt. Dabei handelt es sich um ein Partizipationsprojekt des Hortes, der sich in Trägerschaft der evangelischen Jugendhilfe St. Johannis Bernburg befindet, erklärt sie. Die Kinder konnten auf Zettel schreiben, was sie freitags gern machen wollen. Quasi jeder dritte Wunsch sei ein Mark Forster-Treffen gewesen.

Bilder

Großes Interesse an den Texten

Woher das große Interesse an dem Sänger kommt? „Sie verstehen seine deutschsprachigen Texte. Parallel lief ja auch ‚The Voice Kids‘ im Fernsehen“, vermutet Jennifer Koeppe.

Nun wollten die Hortbetreuerinnen den Kindern den Wunsch nicht gleich abschlagen, obgleich sie wissen, dass es nicht einfach werden würde, Kontakt mit Mark Forster aufzunehmen. Was also tun?

Kleinen Film selbst gedreht

„Ein weiterer Wunsch neben dem Mark Forster-Treffen war der Dreh eines Videos. Und so kam ein Kind selbst auf die Idee, beides miteinander zu verbinden.“ Das neunminütige Ergebnis für das die Betreuerinnen Vanessa Nieke und Natalia Craciun mit den Kids ein Drehbuch erarbeitet haben, geistert nun durchs Netz.

In dem kleinen Film, der mit dem Medientreff „Zone“ gedreht wurde, spielen sich die Kinder selbst, stellen nach, wie sie die Wunschbox leeren und demonstrieren, wie sie Mark Forster überzeugen wollen, zu kommen. Ein Mädchen turnt, ein Junge singt ein persisches Lied, ein anderer spielt Schlagzeug und ein Trio tanzt. Am Ende singen alle 16 Grundschulkinder den Forster-Song „Chöre“. Final steht die kleine Amy auf und fragt kess in die Kamera: „Und? Kommst du zu uns oder sollen wir zu dir?“