Magdeburg l Wer zum Jahreswechsel 2019/20 in Magdeburg unterwegs ist, hat einiges zu beachten. Hier ein Überblick:

Bus und Straßenbahn: Am 31. Dezember 2019 fahren die Bahnen im 20-Minuten-Takt. Am 1. Januar 2020 gilt der Sonn- und Feiertagsfahrplan. Am 2. und 3. Januar 2020 gilt der Ferienfahrplan. Das bedeutet, dass Straßenbahnen tagsüber nicht öfter als im 15-Minuten-Takt fahren.

Ab dem Silvesterabend bis zum Neujahrsmorgen gilt wie in den Vorjahren ein Sonderfahrplan. Die Linien N1 (Alter Markt – Herrenkrug über Cracau) und N8 (Alter Markt – Barleber See) fahren als Straßenbahn. Die Haltestellen Weitlingstraße, Sportgymnasium und Friedrich-Ebert-Straße können daher nicht bedient werden. Die Linie N2 (Alter Markt – Westerhüsen) fährt in dieser Nacht als Bus. In Buckau führt in Richtung Alter Markt eine Umleitung über Salbker Straße und Dodendorfer Straße. Die Haltestellen Neue Straße, Thiemstraße und Warschauer Straße in Richtung Alter Markt werden nicht bedient.

Die Anschlusstreffen um 23.45 Uhr und um 0.15 Uhr am Alten Markt entfallen. Dies gilt auch für die Fahrten dorthin um diese Zeit. Anschlusstreffen am Alten Markt gibt es dann von 0.45 Uhr bis 3.15 Uhr halbstündlich, danach stündlich.

Der Hasselbachplatz wird wegen der Feierlichkeiten von 23.45 bis 03.15 Uhr nicht vom Nachtverkehr der Magdeburger Verkehrsbetriebe angefahren. Die Linien N2, N3, N4 und N5 fahren in dieser Zeit über Danzstraße – Hegelstraße – Seumestraße. Die Ersatzhaltestelle Domplatz/ Volksbank liegt vor der Kreuzung Danzstraße/ Breiter Weg. Eine Ersatzhaltestelle für den Hasselbachplatz wird an der Kreuzung Einsteinstraße/ Hegelstraße angeboten. Die Ersatzhaltestelle für die Haltestelle Planckstraße befindet sich in Höhe des Hegelgymnasiums. Die Haltestellen Haeckelstraße/ Museum und Hasselbachplatz entfallen in dieser Zeit.

Um zu verhindern, dass Fahrkartenautomaten durch Feuerwerkskörper beschädigt werden, werden diese über Silvester außer Betrieb genommen und gesichert. Die Fahrkartenautomaten in den Fahrzeugen bleiben in Betrieb.

Am heutigen 31. Dezember hat das MVB-Häuschen am Alten Markt/ Ernst-Reuter-Allee von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Die anderen MVB-Kioske im Stadtgebiet sind heute und morgen geschlossen. Die Service-Hotline der Magdeburger Verkerhsbetriebe 0800/5481245 ist heute und morgen nicht erreichbar.

Deutsche Bahn und Abellio: In den Nachtstunden fahren eine Reihe von Zügen im Nahverkehr, die sonst nur am Wochenende unterwegs sind.

Taxi: Für die Zeit nach Mitternacht und bis etwa 2.30 Uhr können bei der Magdeburger Taxigenossenschaft, in der 115 der 125 Taxis in Magdeburg organisiert sind, keine Taxis vorbestellt werden. Der Grund: In der Silvesternacht ist erfahrungsgemäß die Nachfrage besonders hoch. Wer versucht, über den Taxiruf 0391/737373 durchzukommen, sollte Geduld haben. Nichts bringt es, aufzulegen und nochmals zu wählen. Grund: In der Warteschlange der Anrufenden wird man dann immer wieder hinten angestellt. Glück kann haben, wer versucht, an einer Hauptstraße ein freigewordenes Fahrzeug zu ergattern. Dass nicht mehr Taxis in Magdeburg unterwegs sind, hat nicht zuletzt mit fehlendem Personal für die vorhandenen Stellen zu tun.

Abfallentsorgung: Die Abfallentsorgung verschiebt sich ab Mittwoch wegen des Neujahrstags sowie in der kommenden Woche wegen des Feiertags Heilige Drei Könige am Montag um jeweils einen Tag. Am heutigen Silvestertag sowie an den Feiertagen haben die Wertstoffhöfe geschlossen.

Am Neujahrsmorgen sind Grundstückseigentümer verpflichtet, Verschmutzungen auf Gehwegen durch Silvesterböller, Glasscherben und Papierschlangen zügig zu beseitigen. Anlieger einer Straße mit der Reinigungsklasse V müssen diese bis zur Fahrbahnmitte reinigen. Die Abfälle der Straßenreinigung sind in der Restabfalltonne zu entsorgen.

In den Straßen der Reinigungsklassen I sowie I a bis c (betrifft nur Stadtzentrum, zum Beispiel Alter Markt, Hasselbachplatz, Breiter Weg, Ernst-Reuter-Allee) wird am Neujahrsmorgen die Reinigung der Gehwege und Fahrbahnen durch den Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb vorgenommen.

Altglas wie leere Sektflaschen gehört in den nahe gelegenen zentralen Altglascontainer. Dabei sind die Einwurfzeiten von 7 bis 13 Uhr und von 15 bis 20 Uhr zu beachten. An Sonn- und Feiertagen ist kein Einwurf erlaubt. Altglas darf nicht auf oder neben den Containern abgestellt werden.

Gesundheit: Feuerwerk und Knallkörper stellen insbesondere beim unsachgemäßen Umgang eine Gefahr für die Menschen dar. Claudia Schuart, Oberärztin der Augenklinik des Universitätsklinikums der Otto-von-Guericke-Universität, warnt besonders vor den Gefahren für Kinder. „Neben oberflächlichen Verbrennungen der Hornhaut drohen Verletzungen der Augen durch umherfliegende Splitter und Knallkörper.“ Die Augenklinik habe sich auf „äußerst komplizierte Operationen“ vorbereitet. Die Oberärztin fügt hinzu: „Hornhautverbrennungen durch feine Funken sind äußerst schmerzhaft. Explodieren Knallkörper direkt vor dem Auge, können Teile davon die Hornhaut durchschlagen und das Auge erheblich verletzen.“ Für Silvesterraketen, die mit einer hohen Abschussgeschwindigkeit starten, reiche die Reaktionszeit des Menschen von 0,3 Sekunden nicht aus, um dem Geschoss auszuweichen. „Trifft eine Rakete das Auge, kann es wie ein Luftballon zerplatzen.“

Knaller bedeuten für das menschliche Gehör eine Gefahr. Auch hier ist Vorsicht angebracht.

Tiere: Der Einsatz von Knallern und Feuerwerk im Umfeld von Heimen und Krankenhäusern ist nicht erlaubt. Und der Zoo erinnert via Facebook daran, dass das Böllern in der Silvesternacht für Haustiere, Zootiere und Wildtiere viel Stress bedeutet. „Wir bitten euch daher auch, nicht in unmittelbarer Nähe des Zoos zu böllern und zu knallen. Nehmt Rücksicht auf die Tiere, die nicht wissen warum es so laut ist“, heißt es dort.