Magdeburg (vs) l Betroffene Magdeburger, die zum Beispiel über den Jahreswechsel verreist waren, bemerkten offenbar erst jetzt den Schaden. So waren am 2. Januar 2020 laut Magdeburger Polizei Einbruchsdiebstähle in Einfamilienhäuser und in eine Wohnung angezeigt worden.

Unbekannte Täter seien zum Beispiel im Zeitraum vom 28. Dezember 2019 bis 2. Januar 2020 durch Aufhebeln einer Kellertür gewaltsam in ein Einfamilienhaus im Junoweg (Reform) eingebrochen. Im Haus durchwühlten die Täter sämtliche Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten die Täter hierbei Schmuck in bislang nicht bekannter Schadenshöhe, bevor sie in unbekannte Richtung flüchten konnten.

Im Zeitraum vom 30. Dezember 2019 bis zum 2. Januar 2020 drangen unbekannte Täter zudem in ein Einfamilienhaus in der Straße Zur Tonkuhle (Alt-Olvenstedt) ein. Die Täter hebelten hier gewaltsam ein Badfenster auf und verschafften sich somit Zutritt in das Haus. In den Räumlichkeiten durchsuchten die Täter ebenfalls sämtliche Schubladen und Schränke. Eine genaue Schadensauflistung steht hier jedoch noch aus.

Bargeld, Uhr und Schmuck sind weg

Zu einem Einbruch in eine Wohnung kam es im Edithawinkel am 2. Janaur 2020 zwischen 17.30 und 20.45 Uhr. Auf bisher nicht bekannte Weise verschafften sich die bislang unbekannten Täter Zutritt zu der Wohnung. In der Wohnung durchwühlten sie das Schlafzimmer und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Bargeld im unteren vierstelligen Bereich, eine Armbanduhr sowie Schmuck.

In allen drei Fällen wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.