Magdeburg l Die Volksstimme verlost traditionell zum Beginn des neuen Jahres fünf Exemplare des Heimatkalenders "Magdeburg damals". Allerdings gilt es, eine Frage zu beantworten.

Der Heimatkalender "Magdeburg damals" will die Magdeburger das ganze Jahr über mit Motiven begleiten, die an das einstige Magdeburg erinnern, so, wie es vor dem Zweiten Weltkrieg ausgesehen hat. Magdeburg-Kenner und versierter Stadtgeschichtler Dr. Heiko Schmietendorf hat dafür in seinem umfangreichen Fotoarchiv erneut interessante Motive ausgesucht. In bewährter Weise werden auch in diesem Jahr seltene Ansichten aus dem alten Magdeburg den aktuellen Ansichten gegenübergestellt. So kann sich der Betrachter auch ein Bild davon machen, wie sich die Stadt in den vergangenen rund 100 Jahren verändert hat – und welche großen Einschnitte der Zweite Weltkrieg und die Stadtplanungen der DDR im Stadtbild von Magdeburg hinterlassen haben.

Die Rätselfrage

Und nun zum Rätsel: Gesucht wird die Adresse des Wohn- und Geschäftshauses von Georg Rommel. Unsere historische Aufnahme, die auch im diesjährigen Kalender enthalten ist, zeigt das Anwesen etwa um 1910 mit den Angestellten und Bewohnern.

Wer die Straße erkannt hat und die Lösung weiß, schickt sie einfach unter dem Stichwort "Kalender 2020" per E-Mail an lokalredaktion@volksstimme.de  oder per Postkarte an die Magdeburger Volksstimme, Lokalredaktion Magdeburg, Bahnhofstraße 17 in 39104 Magdeburg. Einsendeschluss ist der 10. Januar 2020.

Der spannende Kalender "Magdeburg damals" kann natürlich auch im Volksstimme-Service-Center an der Goldschmiedebrücke erworben werden.