Magdeburg l Trefflich diskutiert hat der Finanzausschuss den Tunnelbau am Hauptbahnhof Magdeburg. Die Fraktion „Linke für Magdeburg“ möchte einen Sonderausschuss installieren, der den weiteren Tunnelbau begleiten soll.

Debatte um Ausstieg

„Was würde es kosten, wenn wir den Tunnelbau jetzt abbrechen?“, fragte Alfred Westphal, Stadtrat von Bündnis 90/Die Grünen, als zur Sitzung des Finanzausschusses des Magdeburger Stadtrats am Donnerstag das Thema Tunnel aufgerufen worden war. Der Finanzausschuss war gefragt, sein Votum vor der entscheidenden Abstimmung im Stadtrat in der kommenden Woche abzugeben. Dann geht es darum, den Anteil der Stadt an der Kostensteigerung für den Tunnel um zuletzt 35 Millionen auf dann 139 Millionen Euro freizugeben.

Erwartungsgemäß segnete der Finanzausschuss den entsprechenden Vorschlag der Stadtverwaltung ab. Jens Rösler (SPD) zum Vorschlag von Alfred Westphal: „Ein Ausstieg aus dem Projekt würde u. a. angesichts der zu begleichenden Rechnungen und angesichts der zu erwartenden Schadenersatzforderungen durch die Baufirmen finanziell uns nicht einmal etwas bringen.“

Rundgang auf Tunnelbaustelle Magdeburg

Magdeburg (ri) l Auf der Magdeburger Tunnelbaustelle gehen die Arbeiten voran. Teile der Tunneldecke und der Rohbau der Treppe zu den Gleisen 7 und 8 sind fertig. An den Tunnelausgängen werden derzeit Bohrpfähle gebohrt.

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier die Rampe auf dem Kölner Platz.  Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier die Rampe auf dem K&...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Blick unter die Brücken der Gleise 6 bis 13. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Blick unter die Brüc...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Bohrgerät auf der Innenstadtseite. Im Hintergrund die Johanniskirche. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Bohrgerät auf der In...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier das Gelände gegenüber dem Kölner Platz. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier das Gelände geg...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier das Schutzzelt für die Arbeiten im Herbst. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier das Schutzzelt f...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier die Arbeiten an der künftigen Ein- und Ausfahrt des City Carrés. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier die Arbeiten an der ...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle. Foto: Martin Rieß

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Foto: Martin Rieß

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Die alte Wand wurde  mit Zementinjektionen stabilisiert. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Die alte Wand wurde mit ...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier ein Blick in Richtung Damaschkeplatz.  Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier ein Blick in Richtun...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier ein Blick auf die Treppe von der Ernst-Reuter-Allee zu den Bahnsteigen 7 und 8.  Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier ein Blick auf die Tr...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier ein Blick auf die Treppe von der Ernst-Reuter-Allee zu den Bahnsteigen 7 und 8.  Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier ein Blick auf die Tr...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier ein Blick unter die neuen Brücken.  Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Hier ein Blick unter die ...

  • Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Christian Fuß leitet das Projekt seitens der Magdeburger Stadtverwaltung. Foto: Martin Rieß

    Rundgang über die Magdeburger Tunnelbaustelle am 3. November 2017. Christian Fuß leitet...

  • Bau am künftigen Tunnel unter den Eisenbahnbrücken in Magdeburg. Foto: Martin Rieß

    Bau am künftigen Tunnel unter den Eisenbahnbrücken in Magdeburg. Foto: Martin Rieß

  • Tunnelbaustelle vom Damaschkeplatz aus gesehen. Foto: Viktoria Kühne

    Tunnelbaustelle vom Damaschkeplatz aus gesehen. Foto: Viktoria Kühne

Unabhängig davon möchte die Fraktion „Die Linke/Future“ per Stadtratsbeschluss prüfen lassen, ob die Fahrbahnen statt im Tunnel oberirdisch gebaut werden können. Die Fraktion hofft auf eine Kosteneinsparung und so zum Beispiel das Problem enger Fuß- und Radwege beheben zu können.

Unabhängig von der Ankündigung zu diesem Vorstoß haben die Mitglieder des Finanzausschusses empfohlen, dem Vorschlag der Stadtverwaltung zuzustimmen.

Das aber nicht ohne Bauchschmerzen: Ausschussvorsitzender Reinhard Stern (CDU) hatte nach dem Studium der Beschlussvorlage und eines Beitrags der Volksstimme einen ganzen Katalog von Fragen zusammengestellt. Antworten erwartet er von der Stadtverwaltung.

Abstriche am Gestaltungskonzept

Jens Rösler sieht auch die in einem Masterplan ausgearbeiteten Pläne fürs Umfeld in Gefahr. Dessen Ideen und dessen Budget wird mit den Tunnelplänen zusammengelegt. Durch Veränderungen von Baumaßen wird es so offenbar nichts mit den eleganten Eingängen in den Tunnel. Baubeigeordneter Dieter Scheidemann: „Man wird mehr Beton sehen.“ Für Rösler ausschlaggebend, diesen Teil der Verwaltungsvorlage abzulehnen.

Grundsätzliche Kritik nicht am Tunnel, sondern an der Ausgestaltung brachte Michael Hoffmann (CDU) vor: „Ich habe schon vor Jahren gesagt, dass eine private Finanzierung und eine private Steuerung der Baustelle die bessere Lösung gewesen wäre.“ Ohnehin hatte der CDU-Stadtrat für eine große Lösung plädiert, bei der der Tunnel vom Damaschkeplatz durch die Innenstadt bis auf die Ostseite der Elbe gezogen worden wäre.

Linke fordern Sonderausschuss

Die Fraktion „Linke für Magdeburg“ macht sich derweilen für einen Sonderausschuss zum Citytunnel stark. Der soll den weiteren Bau begleiten. Damit dieser Ausschuss eingerichtet wird, bedürfte es der Zustimmung durch den Stadtrat.