Magdeburg l Es war der Lärm, der Anwohner störte und die Polizei zu einem Einsatz rief. In der Nacht zum Sonnabend haben in einer Wohnung in der Magdeburger Altstadt mindestens 26 Personen eine Party gefeiert. Das bestätigte eine Polizeisprecherin nun gegenüber der Volksstimme.

Die Beamten seien zwischen 1 und 2 Uhr nachts zu der Wohnung gefahren. Es seien die Personalien aufgenommen und Platzverweise ausgesprochen worden, erklärte die Polizei. Dann habe man die Daten an die Stadt Magdeburg übermittelt.

Eine Feier - auch im privaten Raum - ist derzeit wegen der Corona-Pandemie nicht erlaubt. Laut der aktuellen Verordnung sind private Feiern wie Geburtstage ausschließlich nur im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes oder mit den Angehörigen eines weiteren Hausstandes gestattet. "Dabei darf die maximale Anzahl von zehn Personen nicht überschritten werden", heißt es in einer Erklärung des Sozialministeriums Sachsen-Anhalt. Diese Verordnung gilt bis 30. November 2020.

Für Dezember sollen die Regeln noch einmal verschärft werden. Bund und Länder einigten sich auf weitergehende Maßnahmen, weil die Zahl der Neu-Infektionen bislang nicht deutlich gesenkt werden konnte. Welche Maßnahmen ab 1. Dezember gelten sollen, können Sie hier nachlesen.