Magdeburg l Dem Landesarchiv ist es gelungen, umfangreiche historische Unterlagen der Friedrich Krupp Grusonwerk AG Magdeburg und des VEB Schwermaschinenbau Ernst Thälmann Magdeburg (Sket) von Neubrandenburg nach Magdeburg zurückzuholen und in das Landesarchiv zu übernehmen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten waren die Unterlagen unzugänglich.

Die Unterlagen waren im Werk bis 1996 als "historisches Archiv" verwahrt worden und nach Einleitung der Gesamtvollstreckung über die Sket Schwermaschinenbau Magdeburg GmbH vom Insolvenzverwalter in ein Archivdepot nach Neubrandenburg gebracht worden. Das Landesarchiv hat sich jetzt mit dem Insolvenzverwalter auf eine Übernahme der Archivalien verständigt, teilte Detlev Heiden, Leiter des Landesarchivs in Magdeburg, in einer Pressemitteilung mit. Die Unterlagen seien eine nicht nur für die jüngere Geschichte Magdeburgs, sondern auch für die mitteldeutsche Industriegeschichte überaus bedeutsame Überlieferung, die nun gesichert werden konnte.

Einmalige Sammlung an Fotoalben

Die Überlieferung umfasst mehr als 800 Regalmeter Unterlagen aus dem 19. und 20. Jahrhundert, darunter Geschäftsakten, Bibliotheksgut, Druckschriften, Fotoalben, Bildtafeln und Tonbänder. Die dazu in Neubrandenburg angelegten Listen verzeichnen mehr als 15.000 Objekte. "Hervorzuheben ist insbesondere eine in Umfang und Inhalt wohl einmalige Sammlung von zirka 30 Fotoalben aus dem Zeitraum von 1869 bis Anfang der 1940er Jahre, also aus der Frühzeit der Industriefotografie", beschreibt Detlev Heiden. Auch ein Großrelief konnte zurückgeführt werden, das zum 100. Geburtstag von Ernst Thälmann vor dem Sket-Verwaltungsgebäude angebracht worden war und jetzt vom Landesarchiv an das Technikmuseum Magdeburg weitergegeben wurde.

Bilder

Nach einer ersten Sichtung und Bearbeitung der Unterlagen will das Landesarchiv die Öffentlichkeit ausführlich über die Übernahme sowie über die künftigen Benutzungsmöglichkeiten der Grusonwerk- und Sket-Unterlagen informieren.