Magdeburg l Am Magdeburger Landgericht beginnt am 25. Februar 2020 die Gerichtsverhandlung gegen einen mutmaßlichen Räuber. Dem 25-jährigen Tatverdächtigen wird vorgeworfen, am 13. September 2019 eine Lotto-Filiale in Magdeburg überfallen zu haben.

Der Magdeburger wurde im Oktober von der Polizei verhaftet und sitzt seit 13. Oktober in Untersuchungshaft. Der Mann hat bei den bisherigen Vernehmungen von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch gemacht. Ein weiterer Verhandlungstermin wurde für den 26. Februar 2020 festgelegt.

Der Tatverdächtige soll am 13. September 2019 gegen 16.30 Uhr in der Halberstädter Straße in Magdeburg die Angestellte einer Lotto-Filiale mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe der Tageseinnahmen gezwungen haben. Unter anderem soll der 25-Jährige die Waffe vor den Augen der Angestellten durchgeladen haben. Die Beute betrug ungefähr 800 Euro. Anschließend flüchtete der Räuber zu Fuß auf der Halberstädter Straße in Richtung Zentrum. Dabei wurde er von mehreren Zeugen beobachtet.