Gesundheit

Magdeburger Kneipp-Verein bereitet sich auf Longcovid-Patienten vor

Rainer Voigt ist seit 2002 Vorsitzender des Kneipp-Vereins Magdeburg. Er berichtet von den Herausforderungen für den Reha-Sport in Zeiten von Corona.

Von Stefan Harter
Rainer Voigt wurde zum zehnten Mal zum Vorsitzenden des Magdeburger Kneipp-Vereins gewählt. Foto: Stefan Harter

Magdeburg. Im November 2023 wird der Magdeburger Ableger des Kneipp-Vereins sein 30-jähriges Bestehen feiern können. Als Vorstandsvorsitzender hat Rainer Voigt die meiste Zeit davon mitgeprägt. 2002 wurde er erstmals Vorstandsvorsitzender. Vor kurzem wurde er wieder in diese Funktion gewählt. Zum nunmehr zehnten Mal, wie er nicht ohne Stolz berichtet.

Gerade in der aktuellen Corona-Zeit ist die Vereinsarbeit keine leichte. Da der Reha-Sport anders als der Freizeitsport aber gestattet ist, dürfen sich die Mitglieder treffen. Für viele ist es auch medizinisch „bitter notwendig, sonst war am Ende die Operation überflüssig,“ sagt Voigt.

Nur im Freien, in Gruppen von maximal fünf Teilnehmern und mit ausreichend Abstand kommen die Kneipp-Mitglieder zusammen. Gut 60 Gruppen können so pro Woche Sport treiben. Auf dem Außengelände des Vereinssitzes am Klaus-Miesner-Platz ist ausreichend Raum dafür, vorausgesetzt das Wetter spielt mit.

Sporthalle in ehemaliger Disko

Nur in der Sporthalle, „eine der schönsten der Stadt“, wie der Vereinsvorsitzende schwärmt, ruhen die Trainingsgeräte seit Monaten. 2004 wurde die ehemalige „Space“-Discothek grundlegend umgebaut und saniert, um Platz für die Sportler zu bieten. Die aktuellen Debatten um die Zukunft der Hermann-Gieseler-Halle lassen die Vereinsführung kalt. „Wir haben Bestandsschutz“, sagt Rainer Voigt. Der Pachtvertrag läuft noch bis 2036.

Durch die Pandemie sei es zu einem Umdenken gekommen, wie die Durchführung des Sportbetriebs mit den Gegebenheiten möglich sein kann. Neue, digitale Wege wurden beschritten, um beispielsweise die Besprechungen der Übungsleiter durchzuführen. Vier Hauptamtliche sowie 20 Honorarkräfte gibt es derzeit, die sich um die über 1000 Mitglieder kümmern. Deren Zahl ist durch Corona zwar gesunken, aber man sei trotzdem „guter Dinge“. Man könne nicht genug danken, „dass die Mitglieder ihre Beiträge zahlen, obwohl sie keine Gegenleistung erhalten“, sagt Voigt.

Für ihn wird es wohl die letzte „Verlängerung“ gewesen sein. „Im Januar werde ich 70 und war dann 20 Jahre lang Vorsitzender“, sagt er. Die nächste Wahl ist zwar erst 2023. „Ich würde meinen Nachfolger oder Nachfolgerin aber gern einarbeiten“, sagt Rainer Voigt, der auch Vorsitzender des Stadtsportbundes ist.

Training für Longcovid-Patienten

Derzeit bereite man sich auf Longcovid-Patienten vor, die unter den Folgen einer Erkrankung mit dem Virus leiden. „Wir setzen dabei speziell auf Muskelaufbautraining und Lungenstärkung“, so der Vereinschef.

Die Kneipp-Lehre wurde im 19. Jahrhundert von Sebastian Kneipp als Naturheilverfahren entwickelt.