Nachwuchs

Magdeburger Tigerbaby wird handzahm

Im Magdeburger Zoo gibt es Tiger-Nachwuchs. "Kimberly" hat zwei Babys geboren. Eines ist leider verstorben, das zweite aber wohlauf.

Magdeburg l Kurz bevor die Tigeranlage im Magdeburger Zoo vom Sturmtief „Paul“ am 22. Juni 2017 verwüstet wurde, ereignete sich im Tigerhaus ein „kleines Wunder“, wie der Zoo meldet. Die vierjährige Amurtigerin Kimberly brachte zwei Jungtiere zur Welt: einen Kater und eine Katze.

Schon nach kurzer Zeit zeigte sich allerdings, dass Kimberly mit der Aufzucht ihres ersten Nachwuchses überfordert war. Und leider verstarb der kleine Kater direkt nach der Geburt. „Stormi“ - so hat der Zoo die kleine Tigerkatze getauft - war aber kräftig genug und kämpfte sich ins Leben. Sie wird nun von der Tierpflegerin Petra Oppermann mit der Hand aufgezogen. Petra Oppermann hat viele Jahre Erfahrung mit Großkatzen und ist nun Stormis „Ersatzmutter“ und wird das Tigerkind rund um die Uhr betreuen.