Magdeburg l Die Wahl zur Miss Deutschland hat Mailin Marreros Leben gewaltig auf den Kopf gestellt. Seit die Magdeburgerin zur Schönsten des Landes gekürt worden ist, sind alle Scheinwerfer auf sie gerichtet – das heißt Interviews und Fotoshootings im Akkord.

Hollywood, Fashion-Week und Werbegesicht

Vor allem im Hinblick auf die Wahl zur Miss Intercontinental, die am 18. Dezember im Maritim Hotel Magdeburg stattfindet, ist das Medieninteresse groß. Doch auch Designer und Produzenten haben die hübsche Magdeburgerin für sich entdeckt.

So bekam sie eine kleine Rolle im Hollywood-Film „Eurokings“ von Zeus Zamani (Battlefield America; The Helpers), soll gleich für mehrere Designer auf der Berliner Fashion-Week laufen und ist das neue Werbegesicht eines indischen Designers. Dabei ist Mailin eigentlich Auszubildende beim Magdeburger Immobilienverwalter Frank Büschel. Doch dafür bleibt momentan wenig Zeit. „Hätte ich nicht die Unterstützung meines Chefs und meiner Kollegen, wäre das alles kaum möglich“, gibt sie zu verstehen.

Bilder

In ihrem Leben sei gerade viel los. „Im Moment ist alles ziemlich aufregend. Ich bin sehr viel unterwegs, habe aber eigentlich kaum Zeit über all das nachzudenken“, verrät sie der Volksstimme.

Die ersten Giftpfeile werden geschossen

Umso mehr freute sich die 19-Jährige, am Donnerstag ein paar Stunden frei zu haben. Seit Mittwoch ist sie mit Schönheitsköniginnen aus 64 Nationen, die allesamt an der Wahl zur Miss Intercontinental teilnehmen, unterwegs.

Weil sie am Dienstag aber noch für ein Werbeshooting gebucht war, stieß sie etwas später in Hannover dazu, wo die anderen bereits am Wochenende angereist waren. Keine leichte Situation unter so vielen Frauen, die sich schon kennengelernt und zu Grüppchen zusammengefunden hatten. Der Kampf um die Aufmerksamkeit der Medien war längst eröffnet. Und da das Interesse der Medien an Interviews mit den deutschsprachigen Missen wie Miss Deutschland und Miss Österreich groß ist, sind schon die ersten „Giftpfeile“ geschossen worden.

So sei es schon zu irrwitzigen Situationen gekommen. Eine Miss sei beispielsweise einfach in ein Interview geplatzt. Sie habe die Interviewte gefragt, ob sie ihren Lippenstift habe. „Vermutlich nur, um der Presse zu zeigen, dass sie auch Deutsch spricht und interviewt werden könnte.“ Doch von derartigen aufmerksamkeitsheischenden Aktionen will sich Mailin nicht beirren lassen.

Als Magdeburgerin eine gute Gastgeberin sein

Vielmehr konzentriere sie sich darauf, Deutschland gebührend zu vertreten. Sie wolle eine gute Gastgeberin sein, wenn die Missen am Freitag in Magdeburg ankommen. Und obwohl die 19-Jährige in ihrer Wohnung schlafen könnte, werde sie, wie alle anderen auch, im Hotel einchecken – für eine Nacht ins Inter-City-Hotel und ab Sonnabend wohnen die Missen im Maritim.

Bis zur großen Wahl, bei der die ganze Welt der Schönheitsköniginnen auf Magdeburg blickt, haben sie einen strammen Terminplan. Am Montag treffen sie Oberbürgermeister Lutz Trümper und gehen dann auf den Weihnachtsmarkt. In den Folgetagen stehen dann etliche Fotoshootings, tägliche Proben und Pressetermine auf dem Programm, ehe die Wahl der Schönsten unter den Schönen am Freitag seinen Höhepunkt findet.

Für diesen Abend kann die Magdeburgerin sogar auf die Unterstützung des Designers Robin Rayanian zählen. Der Designer, der sich zuletzt auf der Modavision in Magdeburg zeigte, stellt ihr ein traumhaft funkelndes Abendkleid mit Schleppe zur Verfügung.

Wer live dabei sein möchte, wenn die Schönheitsköniginnen am nächsten Freitag um die mit 720 Diamanten besetzte Krone wetteifern, bekommt Tickets unter Tel. 0441/ 98 48 77 30.