Orientierungslauf

Mit Geweih durch Magdeburger Park

Halb Ernst, halb Spaß - 80 Teilnehmer haben am Sonnabend den Magdeburger Advents-Orientierungslauf im Rotehornpark absolviert.

Von Martin Rieß 10.12.2016, 13:49

Magdeburg l Nicht an vorgegebene Wege haben sich 80 Läufer am Sonnabend im Rotehornpark gehalten: Beim Magdeburger Advents-Orientierungslauf ging es über Stock und Stein durch das Gelände. Organisiert von Mitgliedern der entsprechenden Abteilung des ESV Lok Magdeburg hat die Veranstaltung rund 80 Teilnehmer zum Start auf den Sportplatz Seilerwiesen gelockt.

Beim Orientierungslauf geht es nicht allein um die schnellsten Laufleistungen, sondern auch darum, den günstigsten Weg zwischen den Postenpunkten zu finden. An diesen müssen die Sportler mit ihrem Chip am Lesegerät bestätigen, dass sie sie erreicht haben. Um die Punkte in der richtigen Richtung abzuarbeiten, stehen den Läufern allein die Karte und der Kompass zur Verfügung.

50 der 80 Läufer beteiligten sich beim diesjährigen Advents-Orientierungslauf an der Zweier-Sprintstaffel: Jeweils zwei Strecken mussten die Teilnehmer in einem Staffelteam bewältigen. Das Besondere: Erst kurz vor dem Start war ausgelost worden, wer mit wem in einem Team unterwegs ist. Die Schnellsten waren Gernot Strauß aus Halle und Sebastian Fleiß aus Berlin, auf den zweiten Platz kamen Hermann Schrader und Sven Claudius vom USC Magdeburg, und auf den dritten Platz kamen Jan Knapp aus Braunschweig und Marlen Steinhoff vom ESV Lok Magdeburg. Marlen Steinhoff war damit die einzige Teilnehmerin aus dem Jugendbereich auf der Siegertreppe.

Angesichts der zufällig ausgelosten Teams ist indes aber auch klar: Es geht an diesem Tag vor allem um die Freude an einem besonderen Abschluss des Sportjahres abseits des Wettkampfgeschehens. Daher hatten die Organisatoren in diesem Jahr zum ersten Mal auch eigens dazu eingeladen, in einer besonderen Kostümierung zu erscheinen. Einige der Läufer hatten sich an dem Spaß beteiligt.

Die besten Kostüme wurden von den Veranstaltern prämiert – und zwar Nuna August als Weihnachtsengel, Silke Schlüter als Weihnachtsfrau sowie Uwe Hampel und Thorsten Weigert als Rentiere. Mitorganisatorin Almuth Steinhoff sagt: „Diese Idee haben wir zum ersten Mal umgesetzt. Und für die Premiere war die Beteiligung recht gut." Einen besonders großen Anteil an der Organisation der Veranstaltung hatten auch Uwe Schleef, Holger Jurack, Erik Riebeseel und Burkhard Otto.