Magdeburg l Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre und mit Hauptwohnsitz in Magdeburg sollen ab 2021 kostenlos Busse und Straßenbahnen nutzen können. Das hat am 17. Oktober 2019 der Stadtrat auf Antrag der SPD beschlossen. Rund 22.000 junge Magdeburger profitieren von diesem Entschluss. Der Beschluss erging mit großer Ratsmehrheit aus den Stimmen von SPD, Grüne/future!, Linke, AfD und der beiden Kleinfraktionen Gartenpartei/Tierschutzallianz sowie Tierschutzpartei/Bund für Magdeburg. Gegen den kostenfreien Nahverkehr bis 18 stimmten CDU/FDP und SPD-Oberbürgermeister Lutz Trümper.

Vor der Anfang 2021 geplanten Einführung stehen allerdings noch nötige Verhandlungen mit dem Nahverkehrsverbund Marego in erster Linie zu den Kosten. Die Stadt muss den Verbund bzw. das eigene Nahverkehrsunternehmen MVB für ausfallende Einnahmen entschädigen.

Die Hansestadt Rostock zahlt für rund 18.500 kostenfreie Schülertickets 4,3 Millionen Euro an den dortigen Nahverkehrsverbund.