Kommunalpolitik

Neuer Ratschef in Magdeburg gewählt

Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg hat einen neuen Ratschef. Gewählt wurde der Grüne Alexander Pott.

Magdeburg l Alexander Pott (Grüne) ist neuer Vorsitzender des Magdeburger Stadtrates. Das Gremium wählte ihn am Donnerstag, 18. Februar 2021, im zweiten Wahlgang. Auf Pott entfielen dabei 28 Stimmen. Mitbewerber Frank Schuster kam auf 27 Stimmen. Norman Belas von der SPD war schon im ersten Wahlgang mit 12 Stimmen ausgeschieden.

Die Neuwahl des Ratsvorsitzendes war nach dem Rücktritt des Vorgängers Michael Hoffmann (CDU) notwendig geworden. Hoffmann hatte das Amt seit der Kommunalwahl 2019 inne. Er trat aber nach umstrittenen Äußerungen auf Facebook unter anderem über Bundeskanzlerin Angela Merkel ("Zentralkomitee) am 1. Februar 2021 zurück.   

Der Ratschef ist Vorsitzender des Stadtrates. Er beruft im Einvernehmen mit dem Oberbürgermeister die Sitzungen ein und leitet sie. In Magdeburg verfügt der Stadtrat über 56 Sitze plus der Stimme des Oberbürgermeisters.

Alexander Pott ist Finanzpolitischer Sprecher der Grünen-Fraktion und Mitglied in den Ausschüssen Finanzen und Grundstücke sowie Rechnungsprüfung und im Vergabeausschuss. Außerdem sitzt er in den Aufsichtsgremien der Gesellschaften Wohnen und Pflegen und der Gesellschaft für Wirtschaftsservice mbH.

Sein Wahlbereich umfasst Ottersleben, Diesdorf und Stadtfeld-West. Alexander Pott ist seit 1998 Professor für Diskrete Mathematik  an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg