Linienverkehrsführung

Während der Bauzeit vom 16. März bis 14. Juni gilt eine geänderte Linienführung der MVB: Die Straßenbahnlinien 4,6,8 und 10 fahren zwischen den Haltestellen Alter Markt/AlleeCenter und Hasselbachplatz über den Südabschnitt des Breiten Wegs. Die Haltestellen City Carré, Verkehrsbetriebe/Hbf und Haeckelstr./Museum entfallen. Die Haltestelle Hasselbachplatz wird im Breiten Weg bedient.

Zwischen Hasselbachplatz und Hauptbahnhof (Ersatzhaltestelle) pendelt die Ersatzbuslinie 41. Diese Haltestellen werden angefahren: Hasselbachplatz (in der Otto-von-Guericke-Straße), Haeckelstr./Museum, Hauptbahnhof (Ersatzhaltestelle in der Bahnhofstraße), Verkehrsbetriebe/Hauptbahnhof. Der Bus hält an den regulären Straßenbahnhaltestellen, so dass ein barrierefreier Zustieg, mit Ausnahme Ersatzhaltestelle Hauptbahnhof, gewährleistet ist.

Magdeburg  l Im Spätsommer 2020 sollen die Straßenbahnen auf der neuen Trasse über dem Tunnel am Hauptbahnhof fahren. Damit das auch möglich ist, muss auch das Gleisdreieck Otto-von-Guericke-Straße/Ernst-Reuter-Allee neu gebaut werden. Damit soll in zwei Wochen begonnen werden. „Der Neubau des Gleisdreiecks ist unabdingbar, um die Sicherheit und Leistungsfähigkeit der Anlage zu gewährleisten. Durch die ungeplante starke Beanspruchung mit vier Straßenbahnlinien aufgrund der ,Tunnelbaustelle‘ muss das Gleisdreieck nach über 20 Jahren im Dauerbetrieb ersetzt werden“, erklärt Tim Stein, Pressesprecher der Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB). Offizieller Startschuss ist Montag, 16. März 2020.

Drei Monate Bauzeit sind geplant

Drei Monate Bauzeit sind veranschlagt. Das bedeutet, dass die Kreuzung zum Nadelöhr wird und es auch Änderungen im Linienverkehr der MVB gibt. Für die gesamte Bauzeit ist kein Straßenbahnverkehr mehr über die Otto-von-Guericke-Straße möglich. Die Straßenbahnlinien 4, 6, 8 und 10 werden über den Südabschnitt des Breiten Wegs umgeleitet. Damit der Hauptbahnhof trotz der Baustelle mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auch von der Innenstadtseite aus erreichbar bleibt, richten die MVB eine Buslinie ein, die zwischen Hauptbahnhof und Hasselbachplatz pendelt.

Auch für den Autoverkehr kommt es zu Einschränkungen. Während der gesamten Bauzeit wird pro Fahrtrichtung nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen. Während der ersten Bauphase von Mitte März bis Anfang Mai wird es noch möglich sein, in die Guerickestraße beziehungsweise Reuterallee abzubiegen. In der zweiten Bauphase, ab voraussichtlich 2. Mai 2020, kann von der nördlichen Otto-von-Guericke-Straße nur in Richtung Hasselbachplatz gefahren werden. Ein Abbiegen von dort in die Ernst-Reuter-Allee ist nicht möglich. Alle anderen Verkehrsführungen bleiben aufrechterhalten. In der dritten und letzten Bauphase, ab voraussichtlich 2. Juni 2020, kann zusätzlich auf der südlichen Otto-von-Guericke-Straße nur in Richtung Universitätsplatz gefahren werden. Das Abbiegen in die Ernst-Reuter-Allee ist von der Otto-von-Guericke-Straße (beide Fahrtrichtungen) aus nicht möglich.

Bilder

Fußgängerübergang wird verlegt

Auch der Rad- und Fußgängerverkehr wird für die Bauzeit geändert. Die Querung für Fußgänger an der Kreuzung zum City Carré ist während der Bauarbeiten mit einem Umweg möglich: Auf Höhe des Seiteneingangs des City Carrés soll es eine Fußgängerampel geben, kündigen die MVB an. Das Einkaufszentrum soll somit immer erreichbar sein.

Wenn am 16. März 2020 die Arbeiten beginnen, übernehmen zunächst die Städtischen Werke das Bauzepter. Denn damit überhaupt die schweren Baufahrzeuge für den Gleisdreieck-Neubau anrücken können, müssen die SWM einen alten ten Mischwasserkanal, der den Bereich durchzieht, statisch aufwerten. Es handelt sich um einen gemauerten Kanal, der bis zu 1,20 Meter hoch und 85 Zentimeter breit ist. Er liegt nicht tief genug. Um die Tragkraft zu erhöhen, soll er von innen eine neue Ummantelung bekommen.