Corona

Ohne Priorisierung wird Arbeit für Impfzentrum Magdeburg leichter

Von Martin Rieß
In ganz Deutschland - hier ein Bild aus Dresden - wird gegen Corona geimpft. Auch in Magdeburg ist die Priorisierung Geschichte.
In ganz Deutschland - hier ein Bild aus Dresden - wird gegen Corona geimpft. Auch in Magdeburg ist die Priorisierung Geschichte. Foto: Daniel Schäfer/dpa

Magdeburg - In Magdeburg wird das Impfzentrum in den Messehallen in der Tessenowstraße von Matthias Boxhorn von der Johanniter Unfall-Hilfe organisatorisch geleitet. Mit Blick darauf, dass ab 7. Juni 2021 die Priorisierung der zu Impfenden aufgehoben wird, zeigte er sich erleichtert. „In den vergangenen Wochen haben die Mitarbeiter des Impfzentrums entscheiden müssen, wer zur Priorisierungsgruppe gehört und wer nicht.“

Teilweise habe man am Einlass abenteuerliche Geschichten zu hören und dubiose Schreiben vorgelegt bekommen, warum Einzelne sich zur Priorisierungsgruppe 3 bei den Corona-Impfungen zählen. Mit der Aufhebung der Priorisierung zählt nun nur noch, einen Impftermin über das Internet unter www.magdeburg.de ergattert zu haben. „Ich kann verstehen, dass viele Menschen ungeduldig sind und frustriert, wenn nur schwer an einen Termin heranzukommen ist. Ändern können wir daran aber auch nichts. Wir sind abhängig davon, was wir an Impfstoffen bekommen.“

Termine für das Impfzentrum Magdeburg gibt es ausschließlich online. In der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts waren nach einer Durststrecke für die Erstimpfungen erst vor wenigen Tagen Tausende neue Termine auf der Seite angeboten worden. Auch viele jüngere Menschen hatten hier jetzt zugegriffen.

Auch wenn die Priorisierung beim Impfen gegen die Corona-Infektion aufgehoben ist, gibt es angesichts der bundesweiten Knappheit der Impfdosen längst noch keine Garantie für jeden, unverzüglich geimpft zu werden. Gefragt ist Glück, einen Termin zu ergattern. Und noch haben viele Menschen noch nicht einmal eine Erstimpfung. In Magdeburg ist knapp die Hälfte der Einwohner inzwischen versorgt.

Neben dem Impfzentrum wird inzwischen auch in Hausarztpraxen gegen Corona geimpft. Auch Betriebsärzte sollen jetzt zum Zuge kommen.