Magdeburg l Ein Wohnviertel im Magdeburger Stadtteil Alt Olvenstedt war am Samstagabend stromlos. Auf einem nahegelegenen Feld an der Agrarstraße hatte ein Traktor gegen 19.30 Uhr mit Getreideausleger eine freihängende Stromleitung heruntergerissen. Ein nachfolgender Mähdrescher verfing sich mit seinem Mähwerk in dem herunterhängendem Stahlkabel.

Die Folge des Missgeschicks: etwa 80 Haushalte waren plötzlich ohne Strom. Sofort eilte die Freiwillige Feuerwehr Magdeburg Olvenstedt und der Einsatzleitdienst der Berufsfeuerwehr zur Einsatzstelle um diese abzusichern. Die 1KV-Leitung wurde durch einen Notdienst stromlos geschaltet, so dass der Mähdrescher aus seiner Lage befreit werden konnte. Er konnte im Anschluss seine Arbeit fortsetzen. Bis Mitternacht sollen die Anwohner auch wieder über Strom verfügen.

Bilder