Magdeburg l Bei über 28 steht jetzt der 7-Tage-Inzidenz-Wert für Magdeburg, teilte das Sozialministerium am Mittwochnachmittag mit. Bei 30 springt die Corona-Ampel auf Rot. Das betreffe in Sachsen-Anhalt derzeit den Burgenlandkreis (32,99) und das Jerichower Land (37,95). Ab 50 gilt eine Region gar als Hotspot. Spätestens dann droht wieder ein Lockdown.

Bei 31 Magdeburgern ist jetzt das Coronavirus nachgewiesen worden, so das Ministerium in seinem täglichen Bericht. Die Gesamtzahl stieg damit auf 515 seit Ausbruch der Pandemie. Aktuell seien 100 Menschen in der Elbestadt infiziert. Die Neu-Infizierten sind zwischen 20 und 86 Jahre alt, erklärte eine Stadt-Sprecherin. Allerdings wisse man erst bei Zwei von ihnen, wo sie sich angesteckt haben, nämlich zu Hause.

Wie soll es nun in Magdeburg weitergehen? Was wollen Oberbürgermeister Lutz Trümper und Amtsarzt Dr. Eike Hennig tun, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen? Spätestens am Donnerstag soll es Antworten auf diese Fragen geben. Für den Nachmittag ist eine Pressekonferenz geplant.