Magdeburg (tn/vs) l Zu einem Verkehrsunfall kam es am 28. Mai 2020 in Magdeburg im Diesdorfer Graseweg. Dort fuhr ein Auto gegen einen Baum. Anschließend verließ der Fahrer augenscheinlich unverletzt das Fahrzeug und entnahm aus dem Kofferraum eine weiße Kiste, die er einem sich ebenfalls vor Ort befindlichen Motorradfahrer übergab. Dieser flüchtete durch einen Fußgängertunnel in Richtung der Seehäuser Straße. Gleichzeitig entfernte sich der Fahrer des Autos zu Fuß von der Unfallstelle.

Unter Einsatz des Polizeihubschraubers wurde nach dem Motorradfahrer und dem Pkw-Fahrer gefahndet, meldete die Polizei. Eine Überprüfung des Autos ergab, dass dieses samt angebrachten Kennzeichentafeln gestohlen und zur Fahndung ausgeschrieben war. Die übergebene Kiste konnte im Nahbereich des Unfalls dank eines Bürgerhinweises von der Polizei aufgefunden. Sie wird jetzt kriminaltechnischen untersucht. Nach Volksstimme-Informationen sollen sich in der Kiste unter anderem Kennzeichen befunden haben. Im Wagen selber fand ein Kriminaltechniker mehrere Gegenstände, die vermutlich einem der Täter gehören.

An der Unfallstelle, der wie ein Tatort kriminaltechnisch untersucht wurde, kam auch ein Fährtenhund der Polizei zum Einsatz. Dieser verfolgte die Fährte des flüchtigen Fahrers bis in die Meyendorfer Straße. Dort verlor sich die Spur. Wie der Besitzer des geklauten Opel Mokka gegenüber der Volksstimme mitteilte, hatte er den Wagen ordnungsgemäß auf seinem Grundstück in der Straße Am Fuchsberg abgeparkt. In der Nacht zum 22. Mai 2020 sei das Fahrzeug dann gestohlen worden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Der Diesdorfer Graseweg musste für die kriminaltechnischen Arbeiten mehrere Stunden halbseitig gesperrt werden.

Bilder