Magdeburg l Am Waldrand außerhalb von Magdeburg wird eine junge Frau tot aufgefunden. Es gibt keine Hinweise auf ihre Identität. Der Schuss in den Hinterkopf deutet auf eine Hinrichtung. In einem Auto in der Nähe des Fundorts findet Hauptkommissarin Doreen Brasch ein kleines Mädchen. Es spricht kein Wort: Die Magdeburger Polizeiruf-Kommissare Doreen Brasch und Uwe Lemp ermitteln wieder und die ersten Szenen des TV-Krimis versprechen erneut Spannung auf dem Bildschirm. Laut ARD wird es im neuesten Magdeburger Polizeiruf 110 um Drogen, ein zerrüttetstes Verhältnis zwischen Tochter und Vater, besagter erschossenen jungen Frau, die allerdings schon seit mehreren Jahren tot sein soll und deren Tochter gehen. Und darum, dass Kriminalrat Lemp in der Nähe des Tatorts einen Mann angefahren hat.

An insgesamt 22 Tagen wurde der Polizeiruf 110 in den vergangenen Wochen in und um Magdeburger gedreht. Das Kommissariat von Doreen Brasch, gespielt von Claudia Michelsen, befindet sich wie immer im Magdeburger Ordnungsamt im Neuen Rathaus. Und auch dieses Mal ist der Krimi besonders für die Magdeburger von hohem Wiedererkennungswert. So wurde unter anderem in einer Magdeburger Bierkneipe gedreht und es „laufen“ einige Komparsen „durch das Bild“, die aus der Elbestadt stammen. Daneben waren ein Bauernhof in Mammendorf und eine Waldschänke bei Kalbe Stationen der Dreharbeiten.

Kommissarin kommt an ihre Grenzen

Im Mittelpunkt des neuen Magdeburger Polizeirufs steht natürlich Hauptkomissarin Doreen Brasch, so die ARD. Die Ermittlung in diesem Mord bringt sie an ihre emotionalen Grenzen. Kollege Lemp steckt in Schwierigkeiten und der Fall ist voller Widersprüche.

Neben Claudia Michelsen und Felix Vörtler (Uwe Lemp) sind in diesem Polizeiruf, der den Titel „Tod einer Toten“ trägt, auch die Schauspieler Pablo Grant, Henning Peker, Christian Kuchenbuch, Ben Münchow, Steffen C. Jürgens, Luisa-Céline Gaffron, Deborah Kaufmann, Beat Marti, Christian Ehrich, Miriam Abbas und Madeleine Tanfal zu sehen. Die Regie hat David Nawrath geführt. Er hat auch zusammen mit Michael Gantenberg und Paul Salisbury das Drehbuch geschrieben. Der neue Magdeburger Polizeiruf 110 ist am Sonntag, 20. Septermber 2020, ab 20 Uhr in der ARD zu sehen.