Magdeburg (vs) l Am 12.5.2020, gegen 15.15 Uhr, ereignete sich in Magdeburg-Stadtfeld ein Verkehrsunfall, wobei ein 53-jähriger Magdeburger schwer verletzt wurde. Der 53-jährige Fahrradfahrer befuhr den Westring in Richtung Südring. Als sich der Radfahrer auf Höhe eines parkenden Mercedes Transporters befand, öffnete der 42-jährige Fahrzeugführer die Fahrertür. Der 53-Jährige kollidierte mit der Tür und kam zu Fall.

Durch den Sturz erlitt der 53-Jährige, welcher zum Zeitpunkt des Unfalls nach Polizeiangaben keinen Schutzhelm trug, Verletzungen am Kopf. Rettungskräfte brachten den Radfahrer zur Behandlungen in ein Krankenhaus. Die Polizei in Magdeburg gab nach diesem Unfall Tipps zum Schutz von Radfahrenden: Der Holländische Griff könne Unfälle vermeiden, erklärte Sprecherin Heidi Winter gegenüber der Volksstimme. Für mehr Umsicht beim Aussteigen gebe es diesen einfachen Trick.

Trick: Der Holländische Griff

Und so funktioniert er: Fahrzeuginsassen auf der Fahrerseite greifen beim Aussteigen mit der rechten Hand nach dem Türgriff! Insassen auf der Beifahrerseite greifen beim Aussteigen mit der linken Hand nach dem Türgriff. So dreht man sich automatisch nach hinten, das Sichtfeld erweitert sich und der Blick über die Schulter fällt leichter. Hierdurch können Radfahrende noch frühzeitig erkannt werden.

Auch Abstand halten sei ein wichtiger Aspekt, so Behördensprecherin Heidi Winter. Radfahrende sollten, wenn möglich, mit Sicherheitsabstand an parkenden Fahrzeugen vorbeifahren, um noch rechtzeitig reagieren zu können, wenn eine Fahrzeugtür unachtsam geöffnet wird. Die Empfehlung lautet außerdem: Helm tragen! Durch das Tragen eines Helmes werden zwar keine Unfälle verhindert, aber die Risiken schwerer Kopfverletzungen können verringert werden, so die Polizei in Magdeburg.