Magdeburg l Die Kreuzung Leibnizstraße/ Bölschestraße in der Magdeburger Altstadt ist seit dem 21. Oktober 2019 voll gesperrt. Die Fahrbahn ist mitten auf der Kreuzung abgesackt. Nach einem Schaden an einer alten Abwasserleitung wurde der Untergrund so stark unterspült, dass ein großer Hohlraum unter dem Kopfsteinpflaster entstand. Nach Angaben von Berthold Gehder, Chef des mit der Reparatur beauftragten Bauunternehmens, war dieser so groß, dass dort ohne weiteres ein Fahrzeug hätte hineinstürzen können.

Nachdem der Hohlraum rund um den Abwasserschacht bereits am Montag aufgegraben wurde, sind am Dienstagvormittag die Reparaturarbeiten angelaufen. Die defekte Abwasserleitung bzw. das Schachtbauwerk liegen in einer Tiefe von gut vier Metern, wie Cornelia Kolberg, Sprecherin der Städtischen Werke Magdeburg (SWM), mitteilt. Die Arbeiten sollen voraussichtlich drei Wochen dauern.

Die Kreuzung ist voll gesperrt. Eine Durchfahrt ist nicht möglich. Allerdings sind beide Straßen beidseitig bis zur Baustelle befahrbar, teilte die SWM-Sprecherin weiter mit.