Magdeburg l Granten-Fund in Magdeburg: Ein Spaziergänger hat am 19. Juli 2019 nachmittags in Magdeburg im Bereich des Garnsees am Biederitzer Busch eine Granate entdeckt. Eine Überprüfung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ergab, dass es sich dabei um eine Flugabwehrgranate handelte. Die Granate lag am Ufer des kleinen Sees.

Polizisten sperrten den Bereich ab. Die Flak-Granate blieb über Nacht dort unter Beobachtung liegen und wurde erst am Sonnabend abtransportiert, teilte die Polizei auf Volksstimme-Nachfrage mit.

Im Bereich der Ehleaue wurde die Granate kurz vor 15 Uhr erfolgreich gesprengt. Für die Zeit der Sprengung wurde der Bereich kurzzeitig für Fahrzeuge und Fußgänger in einem Radius von 400 Metern abgesperrt.

Bei der Sprengung gab es laut Polizei keine Probleme. Gegen 15 Uhr wurde die Aktion erfolgreich beendet, die Sperrungen wurden aufgehoben.