Magdeburg l Mehr als 200 Bäume mussten bereits in den Jahren 2009/2010 auf dem Gelände des Öko-Zentrums und -Instituts Magdeburg e. V. (Özim) gefällt werden, berichten die SPD-Stadträte Kornelia Keune und Christian Hausmann. Seitdem seien jedes Jahr weitere Bäume u. a. durch Unwetterschäden verloren gegangen. Die Stadt Magdeburg habe zwar ein Konzept zur Wiederbepflanzung in Auftrag gegeben und neue Bäume zugesichert, gepflanzt worden seien diese bis heute aber nicht, kritisieren sie.

In einer Stellungnahme bestätigt Magdeburgs Baubeigeordneter Dieter Scheidemann, dass das Özim an der Harsdorfer Straße „in den zurückliegenden Jahren erhebliche Einbußen an seinem Baumbestand hinnehmen musste“. Eine „Vielzahl“ Bäume hätte aber aus Gründen der Gefahrenabwehr und des Denkmalschutzes gefällt werden müssen. Damit ist für diese Verluste laut Baumschutzsatzung kein Ersatz vorgeschrieben.

Bislang keine Bäume gepflanzt

Dennoch hatte die Stadtverwaltung als Grundstückseigentümerin – das Özim ist lediglich Pächter – mit einer Landschaftsarchitektin ein Bepflanzungskonzept entwickelt. Darin wurde u. a. festgeschrieben, dass 55 neue Baumhaseln mit einem Stammumfang von circa 20 Zentimeter am Rundweg gepflanzt werden sollen. Diese werden von der SPD bislang vermisst.

Aus einfachem Grund, wie Scheidemann erklärt, sie sollen nur als Ersatz für Baumverluste durch eigene Baumaßnahmen auf städtischen Grundstücken herhalten. Vorhaben von beispielsweise den MVB oder SWM fallen da nicht drunter. „Diese müssen eigene Grundstücke benutzen“, so der Beigeordnete.

Stadtrat muss Pflanzung beschließen

Eine Pflanzung der 55 Bäume sei daher derzeit nicht geplant. „Es sei denn, die Verwaltung wird beauftragt, die Pflanzungen zeitnah vorzunehmen“, öffnet Dieter Scheidemann eine Hintertür.

Diese nutzen Kornelia Keune und Christian Hausmann natürlich gern. „Den notwendigen Auftrag werden wir mit unserem Antrag geben“, erklären sie. Für die Stadtratssitzung am 16. August 2018 steht dieser bereits auf der Tagesordnung. Mit ihm soll der Stadtrat die zeitnahe Pflanzung der 55 Baumhaseln auf dem Özim-Gelände beschließen.