Magdeburg l Die offizielle Urkunde zur Funktion als Ehrenbotschafter der Stadt Magdeburg ist am 21. Februar 2019 an die Breakdancer der Da Rookies vergeben worden. Oberbürgermeister Lutz Trümper sagte: "Als Ehrenbotschafter vertritt man die Stadt nach außen und bei Veranstaltungen." Die Ehrenbotschafter zeigen was sie können, um ein positives Image nach außen zu tragen. Der Magdeburger Stadtrat hatte am 6. Dezember beschlossen, dass die Da Rookies Ehrenbotschater werden sollen.

Die Ehrenbotschafterwürde sei aber auch eine Verpflichtung. Die Da Rookies hätten sich einen Namen gemacht mit internationalen Titeln. "Und jetzt wollen sie auch eine Weltmeisterschaft nach Magdeburg holen. Das ist ein sehr guter Ansatz", so Lutz Trümper. Der Titel sei auch als Anerkennung für die Jugendarbeit verliehen worden.

Nils Klebe von den Da Rookies berichtete, dass die Gruppe in diesem Jahr das zwanzigjährige Bestehen feiert. 18 nationale und internationale Titel hat die Truppe geholt, mit Britney Spears und David Garret gemeinsam auf der Bühne gestanden. Und sie hat das Nussknackerprojekt auch außerhalb der Stadt präsentiert. "In diesem Jahr wollen wir damit einen Weltrekord", sagte Klebe. Termin ist der 21. Dezember 2019 in der Getec-Arena. Gezeigt werden soll eine Nussknacker-Liveshow mit Zuschauerrekord. "Wir wollen einen Titel für die Kultur nach Magdeburg holen", so Nils Klebe.

Im Namen Magdeburgs

Der Titel des Ehrenbotschafters wird von der Landeshauptstadt Magdeburg an herausragende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Sport oder des gesellschaftlichen Lebens vergeben, die in besonderer Weise mit der Stadt verbunden sind und sich um ihre Belange verdient gemacht haben. Als offizielle Botschafter der Landeshauptstadt sollen sie in ihrem Engagement für die Interessen und das Image Magdeburgs auf nationaler und internationaler Ebene unterstützt werden.

Neben den "Da Rookies" wurden bisher 15 weitere Ehrenbotschaftertitel durch die Landeshauptstadt vergeben. Die Ehrungen gingen an den SCM-Handballer Joël Marc Abati, die Otto-von-Guericke-Gesellschaft, das Sax’n-Anhalt-Orchester, den Abtshof Magdeburg, das Rossini-Quartett, Waltraut Zachhuber, Gabriele Herbst, Ngyuen Tien Duc, das Puppentheater Magdeburg, Bob Bogen, die FAM Magdeburger Förderanlagen und Baumaschinen GmbH, den Boxer Robert Stieglitz, die Öhmi AG, an Fabrice Poret sowie an Dr. Karl Gerhold von der Getec AG.