Magdeburg l In der MDCC-Arena in Magdeburg haben am 14. Juni 2018 die Bauarbeiten für die statische Ertüchtigung der Tribünen begonnen. Eine Spezialfirma montiert zunächst unter dem Gästebereich Stützpfeiler. Sie sollen dafür sorgen, dass dieser Bereich hüpfsicher wird.

Hintergrund ist, dass alle Sitzplatzbereiche statisch gesehen nur als Sitzplätze genutzt werden dürfen. Für die Belastung durch gleichmäßig springende Fans sind diese Tribünen statisch nicht ausgelegt. Das hatte 2016 im Wohnzimmer der Fans des 1. FC Magdeburg zu einem Hüpfverbot geführt. Damit konnte eine Sperrung der Arena verhindert werden. Gleichzeitig waren die Planungen vorangetrieben worden, das 2006 eröffnete Stadion statisch zu verbessern.

Als erste Maßnahme soll nun der Sitzplatzbereich für die Gästefans umgebaut werden. Seit einigen Tagen übernimmt das eine Spezialfirma. In einem aufwändigen Verfahren werden Stützträger errichtet, sagte Magdeburgs Rathaussprecherin Kerstin Kinszorra.

Videos

Die MDCC-Arena ist Eigentum der Stadt Magdeburrg, wird durch die stadteigene Messe- und Veranstaltungsgesellschaft MVGM betrieben und an Spieltagen an den Nutzer 1. FC Magdeburg vermietet. Die Heimbereiche für die FCM-Fans sind vorerst nicht betroffen. Der Umbau der Nordtribüne, wo der treuesten Fans des Block U ihren Stehplatz in einem Sitzplatzbereich haben, soll ab Januar 2019 schrittweise erfolgen. Außerdem soll die Kapazität des Stadions von derzeit rund 25.500 Zuschauern auf 30.000 erhöht werden.