Magdeburg l Wenn Magdeburgs Straßenbahnen ihre Kreise durch die Stadtteile ziehen, können sie dies bald auch durch die Warschauer Straße tun. Nach fast zweijähriger Sperrung werden die Hauptverkehrsachsen Schönebecker und Leipziger Straße miteinander verbunden. Mitte Dezember soll der Streckenabschnitt durch die Warschauer Straße und Raiffeisenstraße in Betrieb genommen und somit die langersehnte 2. Nord-Süd-Verbindung geschaffen werden.

Im Gespräch für die feierliche Eröffnung ist nach Volksstimme-Information der 19. Dezember 2020. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe (MVB) führen bereits Gespräche mit dem Puppentheater und den Buckauer Kunst- und Kulturdilettanten e. V. (BKKD). Das Puppentheater ist mit der neuen Strecke erstmals mit einer Straßenbahnlinie vor der Haustür direkt erreichbar und soll in die feierliche Einweihung involviert werden, möglicherweise mit dem exklusiven Besuch ausgewählter Vorstellungen. Auch der BKKD, der für das alljährliche „Buckauer Weihnachtsspe(c)k- takel“ verantwortlich zeichnet, sei in die Vorbereitungen einbezogen. Zudem sollen zur Eröffnung historische Straßenbahnen fahren, wie MVB-Sprecher Tim Stein verriet.

Sperrung im Bereich des Gesellschaftshauses

Doch bevor die Verkehrsbetriebe auf dieser Strecke ihren neuen Regelbetrieb aufnehmen können, soll zunächst die Linie 2 von Westerhüsen kommend fahren. Anlass gibt die Fertigstellung des noch ausstehenden Teilstückes auf der Schönebecker Straße zwischen Messma-Lofts und Gesellschaftshaus und die Notwendigkeit der Sperrung des Abschnitts, erklärt Tim Stein. Die konkreten Termine und Fahrplanänderungen werden die Magdeburger Verkehrsbetriebe in Kürze bekanntgeben.

Bilder

Bis die Straßenbahnen tatsächlich durch die Warschauer und Raiffeisenstraße fahren, gibt es jedoch noch einiges zu tun. So werden derzeit zwischen Porse- und Schönebecker Straße Telekommunikationskabel verlegt und anschließend die Gehwege samt Wurzelbrücken für den Baumbestand angelegt. Die Fahrbahn ist in diesem Bereich samt Parktaschen bereits fertiggestellt.

An der Kreuzung zur Porsestraße ist im Zuge des Gleisbaus ein Masse-Feder-System auf Höhe des Hotels verbaut worden, um Schwingungen und Erschütterungen durch die Straßenbahn zu vermeiden, erklärt Tim Stein weiter. Weitgehend fertiggestellt ist die Haltstelle Buckauer Bahnhof/Puppentheater, die sich am Bahnhofsvorplatz befindet. Die Haltestelle in Gegenrichtung befindet sich noch im Bau, ebenso der Geh- und Radweg im östlichen Bereich.

Tiefbauarbeiten an der Schönebecker

Auf der Schönebecker Straße zwischen Messma-Lofts und Engpass wird hingegen derzeit die Ostseite fertiggestellt, das heißt das Schaffen neuer Fuß- und Radwege, der Kfz-Fahrbahn, des Gleises sowie der barrierefreien Haltestelle Budenbergstraße. Auf der Westseite finden derzeit Gleis- und Straßentiefbauarbeiten statt. Das Tragschichtmaterial sei eingebracht und das Setzen der Abgrenzungsborde sowie Verlegung des Gleises inklusive des Einbetonierens hat begonnen, informiert der MVB-Sprecher. Zudem gebe es derzeit Leitungstiefbauarbeiten im westlichen Gehwegbereich.